Spielwarenmesse: „ICECOOL“ von Brian Gomez ist das Kinderspiel des Jahres 2017

Sprache wählen

Spielwarenmesse® worldwide

 

„ICECOOL“ von Brian Gomez ist das Kinderspiel des Jahres 2017

19. Juni 2017 12:04 Uhr:

Eiskalt schwänzen die Pinguinschüler den Unterricht und treiben sich auf der Suche nach einem Snack in der „Ice-School“ herum. Diese besteht aus fünf Boxen, die nebeneinander gesteckt ein großes, quadratisches Spielfeld ergeben.

Jeder Spieler versucht, seine farbige Figur geschickt mit den Fingern durch die Schultüren zu schnippen, über denen Fische der eigenen Farbe hängen. Gelingt dies, erhält er den Fisch und eine Karte mit Siegpunkten.

Doch Vorsicht: Als Hausmeister versucht ein Spieler mit seinem Pinguin die anderen Figuren zu erwischen. So kassiert er deren Schülerausweise und erhält ebenfalls Siegpunkte. Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt dieses fetziges Geschicklichkeitsspiel (erschienen bei AMIGO), bei dem man die Pinguine mit ein bisschen Übung sogar über die Schulwände hinwegschnippen kann.

Begründung der Jury:

Da sage noch einer, Schule sei uncool. Schule ist cool, icecool. Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich. Hier stimmt alles: Brian Gomez verbindet eine originelle Spielgeschichte, eindrucksvolle Ausstattung, detailverliebte Illustration und fordernden Ablauf zu einem idealtypischen Geschicklichkeitsspiel.

Nominiert waren außerdem:

  • Captain Silver“ von Wolfgang Dirscherl und Manfred Reindl, Verlag: Queen Games
  • Der Mysteriöse Wald“ von Carlo A. Rossi, Verlag: Iello

Tags in dieser News:

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.