Spielwarenmesse: Darum gilt Holz als klassischer und zugleich ansprechender Werkstoff

Sprache wählen

Spielwarenmesse® worldwide

 

Holz Bauklötze
  Trends

16. November 2016 / Trends

Darum gilt Holz als klassischer und zugleich ansprechender Werkstoff

von Maria Costa /  Kommentare anzeigen

Holz wurde schon immer zur Produktion von Spielwaren verwendet. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass der Werkstoff innovationsfeindlich wäre. Ganz im Gegenteil - Holz wird heutzutage für die Herstellung von sehr avantgardistischem Spielzeug verwendet. In meinem Artikel möchte ich Ihnen einige wunderschöne Beispiele vorstellen, bei denen Holz sowohl von neuen Playern als auch von renommierten Spielwarenproduzenten verwendet wird.

Moderne Ästhetik mit klassischem Holz

Die ästhetischen Eigenschaften von Holz, das seit Urzeiten zur Herstellung von Spielwaren genutzt wird, werden aktuell auch für eine neue Generation innovativer Spielwaren verwendet, die sich einer ganz einfachen Farb- und Formensprache bedienen, gleichzeitig aber für hoch durchdachte und anspruchsvolle Endprodukte stehen. Ein Beispiel sind die handgefertigten Holzfiguren von VaiKai, die moderne Technologie mit Spielaktivitäten für drinnen und draußen verbinden. Ihr Design ist simpel, elegant und ansprechend.

Moderne und gleichzeitig extravagante Spielwaren aus Holz werden auch von kipod und Susha angeboten. Das Motto von kipod lautet „I wood like to play“. Das Unternehmen hat Holzprodukte im Sortiment, aus denen sich witzige Figuren und Tiere erschaffen lassen. Daneben bietet das Unternehmen auch tolle Spielsachen an, die sich in einen Holztisch oder -stuhl verwandeln lassen. Susha, das zweite Unternehmen, hat kunstvoll gestaltete Spielwaren im Sortiment, mit denen ich persönlich auch gerne mein Zuhause schmücken würde, weil die Kreationen schlicht und ergreifend schön sind!

Ein weiteres Beispiel für den hochwertigen Einsatz von Holz ist der Hörbert, ein moderner mp3-Player, der aussieht wie ein Radio aus der guten alten Zeit. Letztes Jahr wurde der Hörbert auf der Spielwarenmesse in der TrendGallery als Vertreter für den Design to Play-Trend vorgestellt, unter dem sich Spielwaren versammeln, die sich durch ausgefeiltes Design und einen hohen künstlerischen Anspruch auszeichnen.

Winzki Hörbert
Winzki: Hörbert
Holzspielwaren von FisherPrice
Holzspielwaren von FisherPrice

Auf der letzten Spielwarenmesse konnte man auch sehen, wie wichtig Unternehmen wie Janod, Hape, Brio, Melissa & Doug oder Haba sind, die schon immer auf Holz gesetzt haben. Sogar Unternehmen, die bisher ausschließlich Spielzeug aus Kunststoff gefertigt haben, bieten mittlerweile Produktlinien an, die vollständig oder teilweise Holz verwenden, so z.B. Fisher Price mit seiner „Wooden Toys“-Serie, die sich durch ein besonders elegantes und originelles Design auszeichnet.

Infantino ist hier ein weiteres Beispiel. Zwar weisen die Go Gaga!-Spielzeuge für Babys nur einige wenige Bestandteile aus Holz auf (der Großteil ist Textil), aber die Verpackung macht sich die ästhetischen Besonderheiten des Rohstoffs Holz zunutze, wodurch sie unverwechselbar wird und sich vom Wettbewerb abhebt.

Infantino: Go Gaga!
Infantino: Go Gaga!

Umweltfreundliches Material

Neben den ästhetischen Vorzügen des Werkstoffs fällt die Wahl auch deshalb oft auf Holz, weil es im Gegensatz zu Kunststoff und anderen Materialien eine umweltfreundliche Alternative darstellt. Einige Unternehmen entscheiden sich ganz bewusst für Holz und vermarkten diese Produkte als besonders umweltfreundlich.

So verwendet beispielsweise der italienische Hersteller Milaniwood Hölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Mit dem von Milaniwood hergestellten Spiel Makemaki lassen sich Sushiröllchen herstellen und gleichzeitig das Bruchrechnen üben. Makemaki wird aus ungefährlichen, umweltfreundlichen und ungiftigen Materialien produziert.

Holzspielwaren von Milaniwood
Milaniwood: Makemaki
Holzspielwaren von Plantoys
Holzspielwaren von Plantoys auf der Spielwarenmesse

Plan Toys setzt mit seinem Motto „Sustainable Play“ auf nachhaltiges Spielen und ist ein weiteres gutes Beispiel für den umweltbewussten Einsatz von Holz bei der Herstellung von Spielwaren. Plan Toys bietet wunderbare Produkte an – von Musikinstrumenten bis hin zu Produkten für Rollenspiele. Das Design kommt so gut an, dass die Artikel nicht nur von Spielwarenläden, sondern auch von Lifestyleanbietern nachgefragt werden und man sich dazu entschlossen hat, das Sortiment um andere Baby- und Kinderwaren zu erweitern.

Auszeichnungen und Anerkennung für innovatives Spielzeug aus Holz

Es ist interessant zu sehen, dass immer mehr Auszeichnungen an Holzspielzeug vergeben werden. Hier nur einige wenige, aber wichtige Beispiele:

Jedes Jahr zeichnet die Spielwarenmesse® besonders gelungene Spielwaren mit dem ToyAward aus. 2016 waren unter den Nominierten auch zwei „hölzerne Vertreter“, nämlich die Pat Bells Station von PlayMe Toys und die Quadrilla-Kugelbahn „Space City“ von Hape. Mit der Pat Bells Station verwandelt sich das gute alte Xylophon in ein stylishes und bedienungsfreundliches Spielzeug. Das Design ist äußerst ansprechend und die Spielidee sehr originell. Die Weltraum-Kugelbahn Quadrilla kombiniert Holz mit fluoreszierenden Materialien und verbindet die Themen Bauen und Kugelbahn auf ganz neue Art und Weise.


Holzspielwaren von PlayMe Toys
PlayMe Toys: Pat Bells Station
Holzspielwaren von Hape
Hape: Quadrilla Space City

Auch der Hersteller Tegu mit seinem Magnetbausteinset Magnetron sollte erwähnt werden. Das Bauspielzeugset, das 2015 unter den Finalisten für den TOTY Award war, setzt auf einfache Formen und Farben, die sich hervorragend untereinander kombinieren lassen. Tegu bietet mit seiner myBlockhead-Reihe auch die Möglichkeit, maßgeschneiderte stylishe Roboter aus Holz zu kreieren.

Magnetron von Tegu
Tegu: Magnetbausteinset Magnetron

In der Vergangenheit wurden auch immer mehr Spielwaren mit dem begehrten Red Dot Design Award bedacht, so z.B. das Baby Gym von Sebra oder der Springende Akrobat von Plan Toys, die die Auszeichnung 2016 gewinnen konnten. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Hersteller Wodibow, der Spielwaren aus Birkenholz produziert, das mit Olivenöl und Bienenwachs versiegelt wird. Dadurch kann der Hersteller vollständig auf Kunststoffe, Farben, Lacke und Klebstoffe verzichten. 2015 erhielt Wodibow den Red Dot Design Award für seine Mastodonts und 2016 für den Vierjahreszeitenbaum Cwic.

Vierjahreszeitenbaum Cwic von Wodibow
Wodibow: Vierjahreszeitenbaum Cwic

Ein Klassiker bleibt im Trend

Holzspielzeug liegt voll im Trend und geht sowohl in Sachen Ästhetik als auch Funktionalität neue Wege. Die Hersteller setzen nicht mehr nur auf traditionelle Konzepte, sondern verwenden Holz auch zur Produktion ganz unterschiedlicher Spielwaren. Daneben ist Holz ein umweltfreundlicher Rohstoff. Oft sind Holzspielwaren so gut designt, dass sie mit internationalen Preisen und Auszeichnungen bedacht werden, was sie für die jetzige Kinder- und Familiengeneration sehr attraktiv macht.


Entdecken Sie Neuheiten und Trends aus der Produktgruppe Holzspielwaren und Kunsthandwerk live auf der Spielwarenmesse® 2017. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket zum Vorverkaufspreis!

 

Autor dieses Artikels:

Maria Costa, AIJU

Diesen Artikel:

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.