Spielwarenmesse: Vom Produkt bis zur Spiel­waren­messe

Sprache wählen

Spielwarenmesse® worldwide

 

ToyAward Nominierte 2016
  Macher

27. September 2016 / Macher

Vom Produkt bis zur Spiel­waren­messe

von Spielwarenmesse eG /  Kommentare anzeigen

Was mit einer kleinen Idee an einem gemütlichen Sonntagnachmittag begann, ist schon vor der geplanten Markteinführung eine große Erfolgsgeschichte geworden: die Tonies. Den beiden Boxine GmbH Gründern Patric Faßbender und Marcus Stahl ist mit den Figuren und dem zugehörigen Hörspielwürfel, der Toniebox, ein großer Wurf gelungen. Die Weltpremiere auf der Spielwarenmesse 2016 stattfinden zu lassen, hat sich dabei als ausgezeichnete Entscheidung entpuppt. 

Obwohl es so gemütlich dann doch nicht war, an diesem Sonntag vor drei Jahren zuhause bei Gründer Patric Faßbender. Die CD mit dem Lieblingshörspiel seiner beiden Töchter war mal wieder zerkratzt. Nicht nur die kleinen Hörspielfans waren genervt, auch der Vater hatte die technischen Macken satt. Er machte sich auf die Suche nach einem kindgerechten, digitalen Audioplayer, der widerstandsfähig genug ist, um im Kinderzimmer-Chaos zu bestehen. Da er nicht fündig wurde, entwickelte der Düsseldorfer selbst das passende Produkt. Er überzeugte Marcus Stahl, den er von der Vorstands-Arbeit aus der Kita kannte, und gemeinsam gründeten sie die Boxine GmbH. 

Die Idee ist so einfach wie genial: Der Player sollte schon von den Kleinsten intuitiv bedienbar sein, gut aussehen und Spaß machen. Herausgekommen ist die Toniebox, ein abgerundeter Würfel mit Ohren, der Hörspiele abspielen kann. Datenträger sind kleine Spielfiguren, die Tonies, die man nur auf den Würfel setzen muss, schon geht das Hörvergnügen los. Braucht man eine Pause, nimmt man die Figur wieder herunter. Durch leichten Druck auf die Ohren der Toniebox lässt sich das Gerät an- und ausschalten sowie die Lautstärke regeln. Gibt man dem Würfel einen kleinen Klaps, springt er ein Kapitel weiter. Kinderleicht eben. Das überzeugte auch die großen Buch- und Hörbuchverlage, so dass von Beginn an unter anderem Benjamin Blümchen, Connie, die Olchies und das Sams mit an Bord sind. 

Bis die Tonies präsentiert werden konnten, war aber noch eine Menge Arbeit nötig. Die beiden Väter recherchierten, probierten und bastelten. Stoffe mussten ausgesucht, Muster genäht und Lizenzen eingekauft werden. Für viele Detailfragen griffen sie auf ihre Netzwerke zurück und holten sich für das Start-Up Partner ins Boot. Das Team der Boxine GmbH wuchs schnell. Und man war sich einig: „Die Spielwarenmesse ist DAS Ereignis der Branche und wenn es eine Weltpremiere gibt, dann dort.“

Als feststand, dass die Tonies 2016 auf den Markt kommen sollen, begann die Planung für den Messeauftritt. Das junge Unternehmen bereitete sich gründlich darauf vor und nutzte alle Möglichkeiten, seine Neuheit ins beste Licht zu rücken. Unter anderem reichten sie die Toniebox für den ToyAward ein, buchten eine Präsentationsfläche auf der PressPreview am Vortag der Spielwarenmesse sowie Presseboxen im Pressecenter und online.

Diese Kombination hat für einen wahren Ansturm am Messestand gesorgt, obwohl es „nur“ für eine Nominierung für den ToyAward gereicht hat: „Auch wenn wir am Anfang natürlich etwas enttäuscht waren, stellten wir schnell fest, dass schon die Nominierung ein großer Erfolg ist und viele Messebesucher an unseren Stand gebracht hat. Viele wurden durch die Präsentation in der TrendGallery oder auch durch die Berichterstattung rund um den ToyAward auf uns aufmerksam“, berichtet Sarah Miranda, Social Media Managerin bei Boxine.

Parallel dazu wurde in den sozialen Medien kräftig für das Produkt geworben, das „Abenteuer“ Messe war für Fans auf Twitter, Facebook, Instagram & Co. live erlebbar. Durch die große Präsenz wurden vielen Presseanfragen generiert und die Tonies waren so in kürzester Zeit auch über die Branche hinaus bekannt. Die Begeisterung von Händlern und Journalisten war für alle Beteiligten zu spüren: „Das war für uns eine Belohnung unserer bisherigen Arbeit, aber natürlich auch eine große Motivation“, erinnert sich Miranda. „Schon nach unserer ersten Messe haben wir außerdem festgestellt, dass an der Aussage ‚Nach der Messe ist vor der Messe‘ etwas dran ist. Wir haben viele neue Kontakte geknüpft, aus denen sich wieder neue Möglichkeiten eröffnet haben.“

Im März folgte dann auch gleich ein weiteres Highlight: Die Tonies wurden mit dem“ Red Dot Award: Best of the Best“ für ihr tolles Design ausgezeichnet und haben es somit unter die ersten 1,5% von über 5000 eingereichten Produkten geschafft. Bei all dem Rummel um das mittlerweile schon nicht mehr so kleine Start Up steht jetzt aber vor allem die reibungslose Einführung in den Handel im Fokus. Bei Boxine setzt man dabei nicht nur auf gemeinsame Entscheidungen sondern bindet auch die Kunden in die letzten Verbesserungen mit ein. Wie genau? Das ist noch ein kleines Geheimnis. Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, ist auf dem Unternehmensblog an der richtigen Stelle: tonies.de/blog. Es bleibt spannend. 

 

Autor dieses Artikels:

Spielwarenmesse eG

Diesen Artikel:

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.