Spielwarenmesse: Press releases

Choose language

Spielwarenmesse® worldwide

 

Spielwarenmesse® press releases

Toys 3.0-Studie der Spielwarenmesse belegt: 8- bis 30-Jährige spielen analog und digital

  • Studie zur Nutzung klassischer und elektronischer Spielwaren in  Deutschland, Großbritannien, USA, Südkorea und Brasilien
  • Sonderschau Toys 3.0 präsentiert Studienergebnisse vom 30.01. bis 04.02.2013 im Messezentrum Nürnberg


Digitale Evolution statt Revolution: Für die Sonderschau der Spielwarenmesse 2013, Toys 3.0 – The Next Generation, hat der Messeveranstalter die Spielgewohnheiten in fünf repräsentativen Spielwarenmärkten ermittelt. Das Marktforschungsunternehmen iconkids & youth zeigt in der Auftragsstudie, dass die 8- bis 30-Jährigen aus Deutschland, Großbritannien, USA, Südkorea und Brasilien komplett mit elektronischen Spielwaren sozialisiert sind. Wie bei einer Online-Studie zu erwarten, besteht unter den 2.500 Befragten eine hohe Affinität für Computer und Co. Davon geben 96 Prozent an, auf elektronischen Geräten wie Konsolen, Computern oder Smartphones zu spielen. Dennoch bleiben die Studienteilnehmer mit 90 Prozent auch den klassischen Spielwaren treu. Ein Großteil von 89 Prozent nutzt elektronische Geräte und reale Spielwaren, so dass die Studie eine friedliche Koexistenz statt ein Gegeneinander der Spielformen belegt. Alle Ergebnisse werden ausführlich auf der Sonderschau Toys 3.0 – The Next Generation zur Spielwarenmesse vom 30.01 bis 04.02.2013 in Nürnberg präsentiert.

Stärken von elektronischen und klassischen Spielwaren bündeln
Die Befragten möchten beim Spielen an der Spielkonsole Action erleben, beim Spielen am Computer in komplexe Spielewelten eintauchen. Bei Handys und Tablets bevorzugen sie derzeit die einfachen Spiele für Zwischendurch: Schnell zu erlernen mit kurzen und klar abgegrenzten Spielsequenzen. Industrie und Handel können den Trend, klassische Spielwaren um digitale Spielfunktionen zu erweitern, geschickt nutzen, wenn sie durch die Kombination der beiden Spielformen einen klaren Mehrwert für die Spieler stiften.

Laut der Studie Toys 3.0 erwarten sich die Befragten:

  • eine bessere Spielbarkeit in Bezug auf die Variation der Spieldauer
  • mehr Komplexität durch mehr Level oder mehr Schwierigkeitsgrade
  • mehr Vielseitigkeit durch Mehrspielermodi oder Zufallskomponenten
  • einen höheren Reiz und mehr Spielerlebnis durch weitere Effekte
  • bis hin zu 3D-Effekten oder Augmented Reality

Interesse an iToys ist in Deutschland noch ausbaufähig
Alle untersuchten Länder zeigen, dass ein klares Interesse an der Kombination zwischen elektronischen und klassischen Spielwaren besteht – nur Deutschland reagiert eher zurückhaltend. Die Befragten aus Brasilien (68 Prozent), Großbritannien (65 Prozent), Südkorea (65 Prozent) und den USA (70 Prozent)  wären bereit, mehr für Spielwaren auszugeben, wenn diese mit einem elektronischen Gerät genutzt werden könnten. In Deutschland würden bislang nur 44 Prozent der Konsumenten dafür tiefer in die Tasche greifen.

Für die Studie Toys 3.0 wurden 2.590 Personen im Alter von 8 bis 30 Jahren im September und Oktober 2012 in Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Südkorea und USA befragt. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in Form einer Wissensbroschüre und auf der Sonderschau Toys 3.0 auf der Spielwarenmesse in Nürnberg präsentiert. Weitere Informationen zur Studie sowie zum Toy Fair Special Toys 3.0 – The Next Generation sind unter www.spielwarenmesse.de/toys30 zu finden.

24.01.2013 – sd


Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg
Der Messe- und Marketingdienstleister Spielwarenmesse eG veranstaltet die Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg, die international führende Leitmesse für Spielwaren, Hobby und Freizeit. Die Fachhandelsmesse schafft eine umfassende Kommunikations- und Orderplattform für 2.700 nationale und internationale Hersteller. Die Neuheitenpräsentation und der umfassende Branchenüberblick bilden für rund 76.000 Einkäufer und Fachhändler aus über 100 Nationen einen wertvollen Informationspool für die jährliche Marktorientierung.

Messetermin: Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg Mittwoch bis Montag,
30.01.-04.02.2013

 

Newsletter

Stay informed with trends and developments of the toy market. Register for one of our newsletter.