Spielwarenmesse: Amerikanischer Spielwarenverband reagiert auf Trumps China-Zoll-Pläne

Sprache wählen

 

Amerikanischer Spielwarenverband reagiert auf Trumps China-Zoll-Pläne

15. Mai 2019 15:25 Uhr

Nachdem der amerikanische Präsident Trump seine Pläne für Sonderzölle auf Einfuhren aus China auch auf fast alle Konsumartikel - einschließlich Spielwaren - ausgedehnt hat, reagierte der amerikanische Verband Toy Association jetzt mit lautstarken Warnungen vor den negativen Folgen für die amerikanische Bevölkerung, amerikanische Arbeitsplätze und die gesamte amerikanische Wirtschaft.

Steve Pasierb, Chef des Verbandes: „Die drohenden Zölle würden zu drastischen Preiserhöhungen führen und irreparable Schaden für Unternehmen aller Größenklassen verursachen – insbesondere bei kleineren Unternehmen in den USA. Wir haben nicht nachgelassen in unserem Kampf gegen drohende Zölle und werden weiterhin aggressiv gegen diese zerstörerische Taktik vorgehen, die zu nichts anderem führt als zu Abgaben amerikanischer Familien und deren Kindern und die zu Verlusten von zehntausenden Jobs in Amerika führen werden.“

toyworldmag.co.uk

Tags in dieser News:

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.