Spielwarenmesse: BW-Sozial- und Integrationsminister Manfred Lucha ist „Botschafter des Spielens“

Sprache wählen

 

BW-Sozial- und Integrationsminister Manfred Lucha ist „Botschafter des Spielens“

18. Februar 2019 11:13 Uhr

Spielzeuge der DVSI-Mitgliedsunternehmen für Kinderhaus Wirbelwind Weingarten  

Der baden-württembergische Sozial- und Integrationsminister Manfred Lucha ist neuer „Botschafter des Spielens“. „Ich fühle mich sehr geehrt und bin gerne Botschafter, weil ich weiß, wie wichtig Spielen ist“, sagte der Grünen-Politiker, der sich als erstes Mitglied der Landesregierung des Südweststaates an der sozialen Aktion des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie (DVSI) beteiligt. Der Minister, der seit 2011 im Stuttgarter Landtag sitzt, übergab ein von den DVSI-Mitgliedsunternehmen gespendetes Spielzeugpaket im integrativen Kinderhaus Wirbelwind in Weingarten (Oberschwaben).

Im Beisein von Rainer Beck und Doris Konya, die in der Stadt Weingarten für die Kinderbetreuung zuständig sind, sowie Uwe Stützle, dem Qualitätsmanager der Ravensburger AG, ernannte DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil zuvor Minister Lucha offiziell zum „Botschafter des Spielens“ und überreichte ihm die Urkunde. „Wir suchen bundesweit Persönlichkeiten, die als Botschafter des Spielens den Wert des Spielens vermitteln und zeigen wollen, wie wichtig das Spielen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist“, erklärte Brobeil den Hintergrund der DVSI-Aktion.

„Spielen macht Spaß, Spielen bedeutet Lernen, bedeutet auch Lernen zu verlieren, Spielen bedeutet Zeit für einander“, nannte Minister „Manne“ Lucha weitere Vorteile des Spielens. Der im Landkreis Altötting geborene ausgebildete Chemiewerker und Krankenpfleger, der Sozialarbeit und Management im Sozial- und Gesundheitswesen studierte, outete sich als Fan der Brettspiele Backgammon und „Die Siedler von Catan“.

Für das Kinderhaus Wirbelwind freute sich Ulrich Raichle, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung KBZO, die als private Stiftung eine Vielzahl von Einrichtungen für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen betreibt, gemeinsam mit Geschäftsbereichsleiter Thomas Sigg und der Kinderhaus-Leiterin Christine Rude sowie den KiWi-Kindern über die Aktion des DVSI. „Sie haben mit Ihrer Spende eine gute und richtige Wahl getroffen, denn das KiWi steht hier in der Region beispielhaft für die Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung“, konstatierte Ulrich Raichle.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.