Spielwarenmesse: Einzelhandelsumsatz im April 2020 real 6,5 % niedriger als im April 2019

Sprache wählen

 

Einzelhandelsumsatz im April 2020 real 6,5 % niedriger als im April 2019

29. Mai 2020 11:35 Uhr

Einzelhandelsumsatz, April 2020

  • -5,3 % zum Vormonat (real, kalender- und saisonbereinigt, vorläufig)
  • -5,1 % zum Vormonat (nominal, kalender- und saisonbereinigt, vorläufig)
  • -6,5 % zum Vorjahresmonat (real, vorläufig)
  • -5,3 % zum Vorjahresmonat (nominal, vorläufig)

Aufgrund der Geschäftsschließungen in der Corona-Krise sind die Umsätze in einigen Einzelhandelsbranchen auch im April 2020 stark zurückgegangen. Gleichzeitig sorgte die weiterhin starke Nachfrage nach Gütern des täglichen Bedarfs zu erhöhten Umsätzen in anderen Bereichen, etwa in Supermärkten.

Insgesamt setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im April 2020 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real (preisbereinigt) 6,5 % und nominal (nicht preisbereinigt) 5,3 % weniger um als im April 2019. Beide Monate hatten jeweils 24 Verkaufstage.

Kalender- und saisonbereinigt war der Umsatz im April 2020 im Vergleich zum März 2020 real um 5,3 % und nominal um 5,1 % niedriger. Das war – wie schon im März 2020 – der stärkste Umsatzrückgang gegenüber einem Vormonat seit dem Januar 2007. Im März war der Umsatz real und nominal um 4,0 % zum Vormonat gesunken.

Tags in dieser News:

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.