Spielwarenmesse: NürnbergMesse zieht positive Bilanz

Sprache wählen

 

NürnbergMesse zieht positive Bilanz

11. Juli 2019 16:00 Uhr

  • Geschäftsjahr 2018 übertrifft bei Finanz- und Veranstaltungskennzahlen alle bisherigen Unternehmensrekorde
  • Internationalisierungsstrategie nimmt mit Einstieg bei FORUM SA als Marktführer in Griechenland weiter deutlich Fahrt auf
  • 2019 setzt sich die dynamische Unternehmensentwicklung auf Basis des umsatzschwächeren Veranstaltungsturnus fort

Das Geschäftsjahr 2018 stellt laut CEO Roland Fleck so etwas wie den Eintritt in eine neue Dimension dar: 315,1 Millionen Euro Umsatz, ein Gewinn von 28 Millionen Euro und ein EBITDA von 67,9 Millionen Euro. Finanzkennzahlen, denen viele Veranstaltungsrekorde zugrunde liegen: Über 35.000 Aussteller, mehr als 1,5 Millionen Besucher und über 1,2 Millionen Quadratmeter Netto-Ausstellungsfläche. Hinzu kommt, so Flecks CEO-Kollege Peter Ottmann, dass mit FORUM SA der griechische Marktführer künftig als größte internationale Tochtergesellschaft die NürnbergMesse Group verstärkt.

Inhaltlich steht damit für beide NürnbergMesse-Geschäftsführer im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Athen fest: „Die gesteckten Ziele im Rahmen unserer Unternehmensstrategie erreichen wir bereits zwei Jahre früher als geplant. Und dieser große Schritt verleiht uns den nötigen Schwung, um die nächsten Kapitel in der Erfolgsgeschichte der NürnbergMesse anzugehen.“

Auch am Heimatstandort entwickelt sich die NürnbergMesse 2019 auf hohem Niveau positiv weiter. Die zehn internationalen Messen des ersten Halbjahres wuchsen überproportional stark (Aussteller: +8%, Austeller-Standfläche: +6%, Besucher +3%).

Pressemitteilung

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.