Spielwarenmesse: Otto wird zum Pionier bei Instant Payments

Sprache wählen

 

Otto wird zum Pionier bei Instant Payments

10. Januar 2019 11:13 Uhr:

Die Otto Group ist nach eigenen Angaben das erste Unternehmen in Deutschland, dass Instant Payments, auch Echtzeitüberweisungen genannt, empfangen und verarbeiten kann. Wie der Konzern mitteilt, habe die Otto-Einzelgesellschaft mit der Otto Group und der Hanseatic Bank die Initiative ergriffen und eine eigene Programmierschnittstelle entwickelt, um das zu ermöglichen.

„Für den Onlinehandel bietet das Überweisen in Echtzeit enormes Potenzial, das bisher nicht genutzt werden konnte. Der Grund: Es fehlte an einer technischen Schnittstelle, die einheitliche Informationsprozesse über den Geldeingang online bereitstellt, damit die sekundenschnellen Zahlungen nicht nur im Unternehmen eingehen, sondern auch in Echtzeit automatisiert verarbeitet werden können“, erklärt Otto. Mit der eigens geschaffenen API sei das nun möglich. Otto kann ab sofort Instant-Payment-Zahlungen empfangen und direkt mit Kundenservices verknüpfen.

Bei Instant Payments dauert es bei einer Überweisung nicht mehr mehrere Tage, sondern nur noch wenige Sekunden, bis das Geld beim Empfänger angekommen ist. Zudem ist die Überweisung rund um die Uhr und auch an Sonn- und Feiertagen möglich. In Deutschland bieten bislang nur einige Banken die Echtzeitüberweisung an, ein Großteil der Geldinstitute arbeitet noch an der Umsetzung.

onlinehaendler-news.de

Tags in dieser News:

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.