Spielwarenmesse: Paul Heinz Bruder feierte seinen 60. Geburtstag

Sprache wählen

 

Paul Heinz Bruder feierte seinen 60. Geburtstag

20. November 2019 12:00 Uhr

Gelungene Feier bei Greuther Fürth

Paul Heinz Bruder, Geschäftsführer der BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth, beging in einem Kreis von über 500 Gästen im Rahmen einer Firmenveranstaltung seinen 60. Geburtstag. Eigens zum feierlichen Tag, dem 24. Oktober 2019, hatte er Firmenangehörige, Kunden, Freunde und auch politische sowie ehrenamtliche Wegbegleiter in den modernen Eventbereich des Sportpark Ronhof in Fürth geladen.

Unter anderen waren gekommen  der Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein, Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung, Landtagsfraktionsvorsitzender Horst Arnold (SPD), Dirk von Vopelius (Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken), Ulrich Brobeil (Geschäftsführer des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie, DVSI) sowie Holger Schwiewagner (Geschäftsführer der SpVgg Greuther Fürth). Nicht zuletzt freute sich in seiner Glückwunsch-Rede auch Heinz Bruder, der Vater des Geburtstags-Gastgebers, herzlich über die Erfolge und das gute berufliche Gelingen seines Sohnes. Dieses mache ihn „sehr stolz“.

Paul Heinz Bruder war es im übrigen sehr wichtig, dass alle BRUDER Mitarbeiter die Gelegenheit hatten, ihm zu gratulieren und er freute sich, die unzähligen Hände zu schütteln und den persönlichen Kontakt zu seinen Mitarbeitern an diesem Tag zu pflegen.

Paul Heinz Bruder, am 24. Oktober 1959 geboren, trat als Dipl.-Ing. der Fachrichtung Maschinenbau 1987 in die Fußstapfen seines Vaters Heinz Bruder. Er leitete anfangs die Produktentwicklung sowie die Produktion im elterlichen Unternehmen und erlebte, über Jahrzehnte hinweg, die Weiterentwicklung in der hiesigen Spielwarenindustrie im Allgemeinen und die der Modellspielfahrzeuge im Besonderen mit.

1992 wurde er – neben seinem Vater – zum Mitgeschäftsführer ernannt, sechs Jahre später zum Hauptgeschäftsführer. Seitdem entwickelte sich das fränkische Unternehmen Schritt für Schritt weiter und ist heute mit 79 Mio. Euro Umsatz sowie rund 500 Mitarbeitern eines der führenden im Bereich der Kunststoff-Spielfahrzeuge weltweit. Zahlreiche Preise und Innovationen kann BRUDER mit den 1:16-Spielzeugen und -figuren vorweisen. Immer im Bewusstsein, so der  Firmenchef, „dass wir unseren Kunden, speziell den spielfreudigen Kindern, alles verdanken und sie im Mittelpunkt unseres Agierens stehen“.

In den sieben, oft launigen Ehrenreden wurde immer wieder betont, dass Paul Heinz Bruder das Unternehmen BRUDER seit Jahrzehnten nunmehr in die richtigen internationalen Bahnen lenke und dabei, aufgrund „seiner sympathischen Bodenständigkeit“ (mehrfaches Zitat) nie die regionale Verbundenheit und den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern aus den Augen verliere. Untermalt wurde die Feier musikalisch von der Jazzband „Trio Mayence“ und kabarettistisch vom renommierten fränkischen Komödianten-Duo Bernd Regenauer und Christoph Kuch.

Paul Heinz Bruder ist ehrenamtlich sehr engagiert: Er ist u.a. Vizepräsident der IHK Mittelfranken, Mitglied im Industrie- und Handelskammergremium Fürth, Aufsichtsratmitglied der Spielwarenmesse eG, Mitglied im Engeren Vorstand des oben erwähnten DVSI sowie stellvertretender Vorsitzender im Wirtschaftsbeirat der Stadt Fürth.

Darüber hinaus zeigt sich Paul Heinz Bruder sehr spendenfreudig. Es war ihm ein Anliegen, zum Geburtstag auf materielle Geschenke zu verzichten. Vielmehr wollte er sich sozial engagieren. Deshalb bat er um Spenden zugunsten des Frauenhauses Fürth und des Freiwilligen Zentrums Fürth. So kam insgesamt eine Spendensumme von gut 15.000 Euro zusammen. Da Paul Heinz Bruder auch für soziales Engagement in der Familie steht, hat er den erzielten Betrag verdoppelt.
 
Die formelle Spendenübergabe fand am vergangenen Freitag bei BRUDER Spielwaren statt. Oberbürgermeister Thomas Jung, der auf Anfrage die beiden Einrichtungen vorgeschlagen hat, Susanne Colonna und Martina Schemmel vom Frauenhaus Fürth sowie Ute Zimmer und Ulrike Wießmann-Adler vom Freiwilligen-Zentrum Fürth nahmen die Spenden von Paul Heinz Bruder mit Freude und Dankbarkeit entgegen. Der Spendenendstand für das Frauenhaus beläuft sich nun auf 22.130 Euro und für das Freiwilligen-Zentrum auf 9.190 Euro.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.