Branchennews

Nachhaltigkeit trifft soziales Engagement: Das ENDLOS-Projekt

Echte Nachhaltigkeit und soziales Engagement kinderleicht gemacht kann ENDLOS Freude bereiten. Und so sieht das in der Praxis aus: Die deutsche Spielwarenmarke Schmetterline gibt Kunden die Möglichkeit, sorgfältig ausgewählte Sozialprojekte zu unterstützen und bringt so ihre Holz-Produkte in einen noch nachhaltigeren Produktzyklus. Nachdem die Holzspiele ausgedient haben, kann man sie an bedürftige Kinder spenden – und bekommt dafür einen Zuschuss für ein neues Spiel.

Ein Beispiel, das Schule machen könnte. Denn selbst das innovativste, schönste, hochwertigste Spielzeug bleibt irgendwann im Schrank liegen und wird entsorgt. Dies ist auch den Inhaberinnen der Stuttgarter Spielwarenmarke Schmetterline aufgefallen. „Die Natur und wirkliche Nachhaltigkeit sind uns sehr wichtig“, sagt Annette Häfele, Geschäftsführerin des Stuttgarter Unternehmens. „Deshalb haben wir aktiv nach einem Nachhaltigkeitsmodell gesucht, das gut zu unserer Marke passt“. Schmetterline setzte sich bereits zuvor für Nachhaltigkeit ein. Alle  Produkte des Sortiments bestehen ausschließlich aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen und sind zu 100 Prozent plastikfrei. „Doch das war uns nicht genug“, sagt Vanessa Hoffmann, Betriebsleiterin der Firma. „Daraus entstand dann die Idee: Wie wäre es, wenn man die gut erhaltenen, gebrauchten Spiele an andere, bedürftige Kinder weitergeben und so den Produktlebenszyklus verlängern könnte?”

Die Idee zum ENDLOS-Projekt war geboren. „Schon seit Beginn haben wir Lernspiele an Kindereinrichtungen gespendet, aber dabei nie unsere Kunden mit einbezogen“, so Annette Häfele. „Doch als wir den Kreislauf zu Ende gedacht hatten, wurde klar: Wenn man so langlebige Spiele aus nachhaltigen Materialien herstellt, müssen sie doch endlos Freude bereiten können“, lautet die Stuttgarterin. „So ist unser ENDLOS-Projekt entstanden!“

Alle Kunden können die noch gut erhaltenen, aber nicht mehr benötigten Spiele von Schmetterline an das Stuttgarter Büro des Unternehmens schicken. Dort werden sie in einen größeren Karton verpackt und regelmäßig nach Kenia, Argentinien und Brasilien zu sorgfältig ausgewählten Sozialprojekten und Partnerschulen geschickt, die die Unternehmerinnen zum Teil selbst kennen und wissen, dass sie vertrauensvoll geführt werden und die Spielsachen auch wirklich bei den Kindern ankommen. Bereits hunderte von bedürftigen Kindern haben im Jahr 2022 ENDLOS-Spiele von Schmetterline erhalten.

Weitere Informationen unter www.schmetterline.de