Märkte

Die Beliebtheit von DIY-Produkten beeinflusst die Spielwarenindustrie

Header_DIY-Produkten beeinflusst die Spielwarenindustrie

Das hat auch mit der Popularität von Do-it-Yourself an sich zu tun, die während der Pandemie noch weiter zugenommen hat. Wenn man sich anschaut, welche DIY-Angebote im Internet besonders beliebt sind, wird schnell klar, dass es in erster Linie darum geht zu spielen, Spaß zu haben und etwas im Familienkreis zu machen. Diese Konstellation hat den Weg für die Entwicklung neuer Spielzeuge geebnet.

Vor diesem Hintergrund haben sich zahlreiche Spielzeugunternehmen den Basteltrend zunutze gemacht haben. Das Interessante daran ist, dass jetzt ganz unterschiedliche Spielwaren auf dem Markt sind, die DIY-Elemente enthalten.

Spielsachen zum Bauen

Wenn man sich die Innovationen anschaut, die alljährlich auf der Spielwarenmesse vorgestellt werden, sieht man einen deutlichen Anstieg bei den Spielwaren, mit denen man „etwas Echtes“ erschaffen kann. So hat Ravensburger vor ein paar Jahren Puzzles auf den Markt gebracht, mit denen sich Stifteköcher oder Nachtlichter zusammenbauen lassen. Lego hat Anfang dieses Jahres mit Lego Dots eine wunderbar designte Produktlinie herausgebracht, mit der Kinder ihre eigenen unverwechselbaren Armbänder, Fotorahmen, Schmuckkästchen und viele andere Dinge erschaffen können.

Zur Bewerbung dieser neuen Produktlinie setzte das dänische Unternehmen auf eine äußerst publikumswirksame Kampagne, für die es die französische Künstlerin Camille Walala gewinnen konnte. Diese erschuf eine Installation mit dem Namen „House of Dots“, ein aus unterschiedlich designten Räumen bestehendes Haus, das sogar eine Disco beherbergt und in dem die Besucher selbst kreativ werden und Flächen mithilfe der neuen Lego Dots gestalten konnten.

LEGO® DOTS Designer Studio

Manche Produkte zielen mehr auf die Förderung künstlerischer Fähigkeiten von Kindern ab, während es bei anderen eher um die Verbesserung der Kompetenzen im MINT-Bereich geht. Das ist zum Beispiel bei den littleBits Elektrobaukästen der Fall, die jetzt zum US-Unternehmen Sphero gehören, oder auch bei den Produkten von Tech Will Save Us. Das Tolle an diesen Angeboten ist, dass Kinder hier naturwissenschaftliche Phänomene aus unterschiedlichen Perspektiven kennenlernen und dabei auch noch jede Menge Spaß haben können.

Welcome To littleBits

DIY & Umweltschutz

Auch der Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit spielt den Anbietern von Bastelspielzeug in die Hände. Eltern interessieren sich verstärkt für DIY-Angebote, bei denen sie zum einen etwas zusammen mit ihren Kindern machen können und zum anderen gleichzeitig Dinge, die sowieso im Haus sind, wie leere Flaschen, Papierrollen usw., einer neuen Nutzung zuführen können. Deswegen ist es eine gute Idee, diese beiden Trends miteinander zu kombinieren.

Bei Spielzeugen, die auf diesem Grundgedanken aufbauen, hat es in der letzten Zeit einige interessante Neuerungen gegeben. Wie zum Beispiel Toyi, „ein kreatives Spielset ohne Anleitung, das den Kindern ermöglicht, alltägliche Gegenstände aus ihrer Umgebung in einzigartiges Spielzeug zu verwandeln“. Damit können Kinder zum einen auf spielerische Weise kreativ sein und zum anderen ganz unmittelbar erleben, was Upcycling bedeutet.

Toyi – open-ended upcycling toy set

Ein weiteres Beispiel ist die Home-Design Lion Trophy von PlayMais Kids, ein DIY-Set, mit dem man einen Löwenkopf basteln kann, der dann an der Wand aufgehängt werden kann. Wie bei allen Produkten dieses Herstellers enthält die Bastelbox die entsprechenden farbigen PlayMais-Teilchen, die aus Maisgrieß und Lebensmittelfarbe ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt werden und zu 100% biologisch abbaubar sind.

Es gibt aber auch noch andere Produkte wie das My Organic Cosmetic Lab von Clementoni, mit dem Kinder ihre eigenen Seifen, Parfüms, Lotionen und mehr aus umweltfreundlichen Zutaten herstellen können.

Info Fazit

Aufgrund der steigenden Umsätze mit Bastelspielzeug haben die Spielzeugunternehmen viele Innovationen auf den Markt gebracht. Es gibt zahlreiche Sets, mit denen Kinder „echte Dinge“ bauen können, sogar eigenes Spielzeug. Diese Angebote decken sich voll und ganz mit den Präferenzen von Eltern, die Spielzeug suchen, das ihre Kinder beim Erwerb künstlerischer Fähigkeiten und naturwissenschaftlicher Kenntnisse unterstützt und sie gleichzeitig für einen längeren Zeitraum beschäftigt hält. Bei der Entwicklung von Bastelspielzeug berücksichtigen die Hersteller aber auch andere Trends, die für Verbraucher wichtig sind, wie Nachhaltigkeit, Wiederverwendbarkeit von Produkten oder Einsatz von umweltfreundlichen Materialien.

Schon unseren Newsletter abonniert?

Expertenwissen, die neuesten Trends und aktuelle Entwicklungen der Branche. Bleiben Sie mit dem monatlichen Besuchernewsletter der Spielwarenmessetop informiert