Spielwarenmesse: Das Silvester­feuerwerk als umsatzstarker Teil der Spielwaren­branche

Sprache wählen

 

  Markt

Markt

Das Silvester­feuerwerk als umsatzstarker Teil der Spielwaren­branche

von Spielwarenmesse eG

Silvester ist für die Spielwarenbranche von hoher Bedeutung. So werden zu den zahlreichen Silvesterpartys Karnevalsartikel benötigt. Auch das Feuerwerk selbst zählt zu Spielwaren.

Das bunte Feuerwerk stammt ursprünglich aus China. Über Griechenland und Italien kam das Feuerwerk nach Europa. Rund 124 Millionen Euro wurden in Deutschland alleine im Jahr 2013 für Feuerwerksartikel ausgegeben. Diese Zahl soll nach Schätzungen des Verbands der pyrotechnischen Industrie (VPI) auch 2014 stabil bleiben. Während Deutschland 3,92 Tausend Tonnen exportiert, lag der Import an Feuerwerkskörpern 2013 bei rund 38.000 Tonnen. Der Anteil importierter Feuerwerkskörper am Silvesterumsatz beträgt rund 75 %.

Der seit 2004 stetig gestiegene Umsatz ist auf die Innovationsfreude der Branche zurückzuführen. Mit einem Anteil von 45 % erfreuen sich Batterie- und Verbundfeuerwerke großer Beliebtheit bei den Endverbrauchern. Die Unfallgefahr ist bei diesen weitaus geringer, da der Kunde sie nur einmal zünden muss um eine Vielzahl an bunten und andersartigen Effekten zu sehen. Aber auch andere Feuerwerksarten wie Raketen und Familienfeuerwerke steuern mit jeweils 20 % einen großen Anteil am Silvesterumsatz bei.

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern in Deutschland ist gesetzlich für die letzten drei Werktage vor Silvester begrenzt. Ausnahmen bilden Feuerwerkskörper der Kategorie 1, wie Wunderkerzen, Knallerbsen und Tischfeuerwerke, welche das ganze Jahr erhältlich sind. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass die Feuerwerkskörper geprüft wurden. Erkennbar ist dies anhand der Kennzeichnung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Die Kennzeichnung BAM-F1 und BAM-F2 ist für jeden Bürger über 12 bzw. 18 Jahren frei zugänglich, BAM-F3 und BAM-F4 dürfen nur von Experten gezündet werden.

Während in Deutschland die Haushalte nur zum Jahreswechsel ihre Raketen in den Himmel schicken dürfen, erstrahlt in den USA hauptsächlich am 4. Juli zum Independence Day der Himmel in vielen Farben. 85 bis 90 % des Feuerwerkumsatzes in den USA generieren sich zu diesem Tag. Im Jahr 2013 wurden Feuerwerkskörper im Wert von ca. 213,8 Millionen US-Dollar importiert. Die Mehrheit der Importe kommt wie in Deutschland auch aus China. Die Exporte im Bereich der Feuerwerksartikel liegen im Vergleich nur bei knapp 10,2 Millionen US-Dollar. Hauptabnehmer ist hier Israel mit rund 2.7 Millionen US-Dollar.

Rund 662 Millionen US-Dollar werden in den USA privat pro Jahr für Feuerwerkskörper ausgegeben. Ca. die Hälfte, 328 Mio. US-Dollar, werden dazu für Display Feuerwerke investiert. Display Feuerwerke sind professionelle Feuerwerkshows, welche von Pyrotechnikern geplant und durchgeführt werden. Eine dieser Feuerwerkshows wurde in der letzten Silvesternacht in Dubai veranstaltet. Hier wurde ein Rekordfeuerwerk gezündet, welches aus mehr als 500.000 Feuerwerkskörpern bestand und von 200 Technikern umgesetzt wurde. Die Kosten für dieses Feuerwerk lagen bei rund 4,4 Millionen Euro.

Das Rekordfeuerwerk von Dubai 2014

Quellen: handeldaten.de, APA, MaineToday Media, VPI, TÜV Rheinland, U.S. Census Bureau, IHK
 

Autor dieses Artikels:

Spielwarenmesse eG

Tags in diesem Artikel:

Genannte Produktgruppen:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.