Spielwarenmesse: Hinter den Kulissen: ToyKnowHow für die Spielwaren­branche

Sprache wählen

 

 
  Macher

Macher

Hinter den Kulissen: ToyKnowHow für die Spielwaren­branche

von Spielwarenmesse eG

Das Veranstaltungsteam der Spielwarenmesse eG kümmert sich ein ganzes Jahr lang um die Organisation für das größte Event der Spielwarenbranche. Im ersten Teil der Serie wurde das Projektmanagement und die Ideenentwicklung nach der Messe vorgestellt. Teil 2 der Serie widmet sich dem Marketingteam und dessen Vorbereitungen.

Bereits einige Wochen nach jeder Spielwarenmesse® hat das rund 50-köpfige Organisationsteam der Spielwarenmesse eG frische Ideen für die kommende Veranstaltung entwickelt. Nun gilt es, diese mit Leben zu füllen. Kein leichtes Spiel – immerhin müssen für gleich zwei Zielgruppen, Aussteller und Fachbesucher, die wichtigen Themen definiert und umgesetzt werden.

„Dank unserer jahrelangen Erfahrung und weltweiten Vernetzung kennen wir die globalen Märkte recht gut. Die Branche vertraut uns glücklicherweise“, sagt Christian Ulrich, Marketing-Chef der Spielwarenmesse eG. Und er hat Recht. Die Wiederbeteiligungsrate der Aussteller liegt bei 90 %. Die Besucherzahlen haben sich in 2014 sogar spürbar noch oben bewegt.

Ein Zeichen dafür, dass das Zusammenspiel zwischen der Branche und den Messemachern funktioniert. Das beginnt bereits damit, dass die Spielwarenmesse® ihre Aussteller und Besucher in die Themenauswahl mit einbindet. „Während der laufenden Messe ermitteln wir mit Hilfe von Umfragen, was die Spielwarenbranche beschäftigt. Nur so stellen wir sicher, dass wir sie effektiv unterstützen“, erklärt Ulrich. Ein riesiger Aufwand bei einer Ausstellerfläche von 170.000 Quadratmetern, auf der sich 2.800 Aussteller und mehr als 75.000 Besucher tummeln.

Informationen und Wissen das ganze Jahr

Mit ihren Aktionsflächen, Wissensangeboten und Events zeigt die Spielwarenmesse eG, dass sie mehr kann, als Ausstellern einen Standplatz anzubieten. Das Organisationsteam hat das Messeprogramm stetig weiterentwickelt und sowohl ein Netzwerk als auch ein Wissensprogramm geschaffen, mit dem sie das ganze Jahr über ihren Ausstellern und Besuchern zur Seite steht. „Mit Newslettern, Mailing- Kampagnen oder persönlichen Besuchen bleiben wir auch nach der Messe in Verbindung mit Handel und Industrie“, erläutert Ulrich. Zudem bespielt sein Marketing-Team mehrere Webseiten, Facebook-Accounts sowie einen Twitter- und YouTube-Kanal. Weiter kümmern sich die Marketingprofis um die täglichen Branchennews und Themen für das Online-Magazin.

„Unsere Online-Aktivitäten informieren die Branche über das weltweite Marktgeschehen und ermöglichen, mit uns und untereinander in Kontakt zu bleiben. Es ist quasi die ganzjährige Verlängerung der Messe“, verdeutlicht Ulrich. „Netzwerken ist das A und O jeder Branche und für eine B2B-Plattform wie die Spielwarenmesse ist es das reinste Lebenselixier.“

Es steckt reichlich Arbeit hinter dem vielfältigen ToyKnowHow-Angebot der Spielwarenmesse®. „Die redaktionelle Arbeit hat stark zugenommen, so dass wir inzwischen mit einem ganzen Team aus Trendexperten in aller Welt zusammenarbeiten“, fasst Ulrich zusammen. Diese referieren während der Messe gemeinsam mit weiteren Experten auf dem Toy Business Forum und bestücken den Blog im Spielwarenmagazin.

Eine Messe, die Spaß macht

ToyAward Jurysitzung

Doch nicht nur als Informationspool hat sich die Spielwarenmesse® einen Namen gemacht. Sie gilt ebenso als Förderer der Branche und fungiert als Bindeglied zwischen Herstellern, Händlern und Endverbrauchern. So dient beispielsweise der begehrte ToyAward als Orientierungshilfe für Händler und Konsumenten. „Wenn Unternehmen ihre Produkte für den ToyAward einsenden, verwandelt sich unser Unternehmenssitz in eine bunte Spielzeugstadt. Alle Büros sind randvoll mit Spielwaren und das Team trifft sich zum Zusammenbauen und Ausprobieren.“

Bis zum Messeauftakt sind die Veranstalter der Spielwarenmesse® somit aufs Beste eingespielt. Daher ist es kein Zufall, dass sie die Messenächte ebenso zum Strahlen bringen wie die Messetage. Das zeigen die zahlreichen Events, wie die Eröffnungsfeier oder die ToyNight, die während der Spielwarenmesse stattfinden. „Das i-Tüpfelchen der Messe ist ja, dass sie nicht zuletzt auch Spaß macht“, resümiert Christian Ulrich.

Lesen Sie im dritten Teil, wie sich das Team wenige Tage vor der Messe auf das größte Event der Spielwarenbranche vorbereitet.

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.