Spielwarenmesse: Markt Südkorea: Erwachsene gelten als wichtige Zielgruppe für Spielwaren

Sprache wählen

 

Konsumenten in Südkorea
  Markt

Markt

Markt Südkorea: Erwachsene gelten als wichtige Zielgruppe für Spielwaren

von Euromonitor International

Die südkoreanische Wirtschaft stagniert seit einiger Zeit und auch das für Konsumzwecke verfügbare Einkommen geht zurück. Allerdings sind traditionelle Spielwaren nicht direkt von diesem Negativtrend betroffen. Nicht nur der Anteil der hochpreisigen Spielwaren, sondern auch die Kaufkraft pro Kind nimmt zu, was zu einem anhaltend positiven Wachstum in der Spielzeugbranche führt. Darüber hinaus legt eine neue Gruppe südkoreanischer Verbraucher eine starke Kaufkraft an den Tag.

Bei den traditionellen Spielwaren handelt es sich um einen reifen Markt mit einer Zielgruppe, die aufgrund der niedrigen Geburtenraten beständig abnimmt. Aus diesem Grund sind die steigenden Umsätze in Südkorea auf einen Anstieg der durchschnittlichen Stückpreise sowie auf eine Ausweitung der Verbrauchergruppe zurückzuführen - auch junge Erwachsene und junge Eltern sind in Südkorea an anspruchsvollen Spielwaren außerordentlich interessiert.

Zu den wichtigsten Entwicklungen bei traditionellen Spielwaren im Jahr 2015 gehörte die steigende Nachfrage nach Spielzeug für Jungen im Vergleich zu Mädchen- oder Babyspielsachen. Insgesamt waren daher die Kategorien erfolgreich, die einen hohen Anteil an Spielzeug für Jungen im Sortiment haben. Actionfiguren und das entsprechende Zubehör sowie Konstruktionsspielzeug konnten die höchsten Zuwächse verzeichnen, aber auch Fahrzeuge und ferngesteuerte Spielwaren standen hoch im Kurs. Im Ergebnis waren die Produzenten dieser Kategorien in 2015 die Hauptgewinner.

Die Bedeutung der erwachsenen Konsumenten für die Umsätze mit traditionellen Spielwaren wird immer größer. Zwar entfielen nur 3% der 2015 getätigten Gesamtumsätze auf sie, aber der Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr ist dennoch immens. In der südkoreanischen Spielzeugbranche hat sich daher der Begriff „Kidult“ zur Bezeichnung dieser sehr kaufkräftigen Zielgruppe herausgebildet.

Vertrieb von Spielwaren in Südkorea nach Vertriebskanal
Vertrieb von Spielwaren in Südkorea nach Vertriebskanal (Darstellung: Spielwarenmesse; Quelle: Euromonitor International)

Werbung über YouTube

Auch 2015 waren internationale Marken stärker gefragt als südkoreanische Produkte. Allerdings konnten aufgrund der großen Popularität der Lizenzspielwaren von Sonokong Co Ltd auch die heimischen Produzenten einen gewissen Aufschwung verzeichnen.

In Sachen Werbung setzt man in Südkorea auf YouTube. Kinder ab 6-7 Jahren kennen diese neuen Medien bereits, während die Gruppe der 3- bis 5-Jährigen bisher nur fernsieht. Der größte lokale Player Young Toys Inc betreibt seit 2015 einen Unboxing-Kanal auf YouTube, um seine Zielgruppe insbesondere im Vorfeld des am 5. Mai gefeierten Kindertags effektiv ansprechen zu können. Dort wurden z.B. die Marken Tobot und Kongsui vorgestellt, um den Bekanntheitsgrad der Marke bei der Zielgruppe zu erhöhen.

Top 5 Spielwaren-Hersteller in Südkorea mit Marktanteilen in %
Top 5 Spielwaren-Hersteller in Südkorea mit Marktanteilen in % (Darstellung: Spielwarenmesse; Quelle: Euromonitor International)

Lizenzprodukte aufgrund von Zeichentrickfilmen stark gefragt

Es hat sich gezeigt, dass Lizenzspielwaren mit Added Value großen Einfluss auf den Gesamtmarkt haben können, und zwar unabhängig vom sonstigen Marktumfeld. So brachte Sonokong Co Ltd im Jahr 2015 hintereinander zwei sehr erfolgreiche Marken auf den Markt, nämlich Hello Carbot und Turning Mecard, die beide zur Kategorie Actionfiguren und Zubehör gehören. Auch Young Toys Inc war mit seinen Marken Bayblade und Tobot in den Vorjahren bereits ähnlich erfolgreich gewesen. Diese beiden südkoreanischen Player werden sich auch in Zukunft auf die Entwicklung neuer Spielwaren auf der Grundlage von TV-Trickfilmserien konzentrieren, die besonders bei jüngeren Kindern beliebt sind.

Figuren aus populären Zeichentrickserien finden besonders bei Kindern bis zu sechs Jahren Anklang. Für höhere Altersgruppen lassen sich vergleichbar populäre Lizenzen nur schwer ausmachen. Einer Pressemitteilung von Toys R Us im neu geschaffenen Kidult-Bereich innerhalb des Toys R Us Onlineshops war zu entnehmen, dass LEGO mit seiner Simpsons- und Star Wars-Reihe insbesondere bei den erwachsenen Verbrauchern erfolgreich ist.

Auch bei den Umsätzen mit Konstruktionsspielzeug nimmt der Anteil der erwachsenen Konsumenten in Südkorea beständig zu. Daher hat sich bereits ein neuer Ausdruck etabliert: der „Freddy“. Damit werden Väter (Daddy) mit jungen Kindern bezeichnet, die mehr Zeit mit ihrem Nachwuchs verbringen, sodass Spielwaren, die sowohl für Vater als auch Kind interessant sind, verstärkt nachgefragt werden dürften.

Prognose

Analysten gehen davon aus, dass Actionfiguren und Zubehör sowie Konstruktionsspielwaren auch in Zukunft die wichtigsten Kategorien bei den traditionellen Spielsachen bleiben und ihr nachhaltiges Wachstum beibehalten werden. Bei den Actionfiguren stehen Lizenzprodukte im Vordergrund. Gleichzeitig werden die führenden Hersteller kontinuierlich neue Marken entwickeln. Konstruktionsspielzeug ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt und dürfte auch in Zukunft weiter zulegen.

Es ist damit zu rechnen, dass in den nächsten Jahren insbesondere Spielwaren für Jungs und Erwachsene gut performen werden. Beliebte TV-Zeichentrickserien richten sich in erster Linie an kleine Jungen und auch die entsprechenden Spielwaren werden hauptsächlich für sie gekauft. Allerdings soll die Popularität auch für die Zielgruppe Mädchen genutzt werden, weshalb die Branche im Hinblick auf Actionfiguren und Zubehör weniger stark zwischen Jungen und Mädchen unterscheidet.


Hierbei handelt es sich um einen Auszug des Spielwarenreports für Südkorea von Euromonitor International. Den kompletten Report mit aktuellen Marktforschungsergebnissen finden Sie hier.

Erfahren Sie als erster, über welche Themen die Spielwarenbranche spricht. Mit dem Spielwarenmesse® Newsletter bekommen Sie regelmäßig die neusten Informationen zu Spielzeugtrends und -neuheiten, exklusive Interviews mit Machern aus der Branche sowie Updates zu den aktuellen Marktentwicklungen aus der ganzen Welt. Melden Sie sich jetzt an!

 

Autor dieses Artikels:

Euromonitor International

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.