Spielwarenmesse: Neues Modell­bahn­zubehör zeigt Fantasie & Kreativität

Sprache wählen

Spielwarenmesse® worldwide

 

Busch Orangerie
  Trends

28. August 2017 / Trends

Neues Modell­bahn­zubehör zeigt Fantasie & Kreativität

von Ulrich Texter /  Kommentare anzeigen

Der Bereich Modellbahnzubehör muss sich regelmäßig gegen den „großen Bruder“ Modelleisenbahn behaupten und um Aufmerksamkeit kämpfen. Dabei können auch kleine Brüder glänzen, wenn sie ihre Nische finden. Das zeigt seit Jahren die Modellbahnfamilie. Die Anbieter von Modellbahnzubehör punkten mit Fantasie und Kreativität.

Wie in jeder Familie, ist auch die Modellbahnfamilie nicht immer völlig frei von Spannungen. „Nach Jahren der Turbulenzen, als jeder mehr sich selbst beschäftigt war“, sagt Sebastian Topp, Marketingleiter NOCH, „war das Gefühl für einander nicht mehr in dem Maße da.“ Das Gefühl ist zurück.

Auf Einladung des DVSI traf sich Ende April die Modelleisenbahn-Branche zur großen Familienfeier. „Das Wichtigste in jeder Familie ist doch Harmonie“, sagt Michael Hofmann, Geschäftsführer Auhagen, „aber auch konstruktiver Streit gehört dazu, der einen nach vorne bringt.“ Das sieht Jörg Vallen, Geschäftsführender Gesellschafter der Busch Gmbh & Co. KG, ganz ähnlich: „Wie in jeder Familie – es gibt Zeiten, da läuft das Miteinander harmonischer und es gibt rauere Zeiten.“

Die Modellbahnfamilie zeigt, wie ein „kleiner Bruder“ seine Nische finden kann – und dort mit Selbstvertrauen glänzt. „Wir Zubehörsteller müssen uns nicht verstellen“, sagt Auhagen Geschäftsführer Michael Hofmann. Soll heißen: Man brauchen sich nicht an Vorbilder orientieren wie der große Bruder. Tatsächlich haben Faller und weitere Hersteller durch die Einführung neuer Produktionsverfahren (Lasercut, 3D-Druck etc.) und attraktiven Themen immer wieder bewiesen, dass man mehr ist als Deko-Lieferant für Modellanlagen.

Mit Liebe zum Detail

Busch: Brunnen mit Zubehör
Busch: Friedhof
Busch: Friedhofskapelle
Busch: Mausoleum

Ein aktuelles Beispiel für den ungebrochenen Einfallsreichtum liefert das Busch-Sortiment Modellwelten. Unter „Orte der Stille“ und mit einem Augenzwinkern („Kein totes Thema“) präsentiert das Unternehmen eine ganze Produktpalette von Neuheiten zum Thema „Friedhof“: Friedhofskapelle, Friedhof-Set, Urnenhain, Kriegerdenkmal, Mausoleum und einen Steinmetzbetrieb. Und weil ein Begräbnis ohne Bestattungsfahrzeuge nicht denkbar ist, komplettiert ein nobles Bestattungsfahrzeuge die „Sepulkralkultur“ in H0. „Ort der Stille“ zeigt eindrucksvoll, wie durch kleine, aber fein detaillierte Utensilien Modellbahner ihre Anlage aufhübschen oder Modellbauer ein komplettes Diorama basteln können.

Rockkonzert von NOCH
NOCH: Rockkonzert

Als nicht minder kreativ und einfallsreich erweist sich NOCH. Das Spektrum reicht von limitierten Sexy Scenes-Figuren über Open Air- und Rock-Festival-Bausätzen bis hin zu einem Liebesstadl. Auf der Spielwarenmesse® 2017 stellten sie u.a. den Bausatz Orangerie in HO vor. Das Tropenhaus mit seiner filigranen Konstruktion ist ein Meisterwerk der Laser-Cut-Technik. Das Konzept, mit immer neuen Leckerlis den Kunden auf den Geschmack zu bringen, geht offensichtlich auf. „Wir sind mit dem Geschäftsjahr, das Ende Juni 2017 endete, sehr zufrieden.“, sagt Sebastian Topp.

Neue Technik geht auf Kundenwünsche ein

Ein kreatives Klima herrscht auch bei Faller. 2016 landeten sie mit ihrem Kloster Bebenhausen einen echten Coup. Das limitierte Premium-Modell, in das Faller 14 Monaten Entwicklungszeit und 2 Monate detailgetreuem Musterbau investierte, durchbrach wohl alle bisherigen Schallmauern hinsichtlich UVPs.

Chemieanlage von Faller
Faller: Chemieanlage

Absatzsorgen? Das spätgotische Klosteranlage entwickelte sich zum Renner, weshalb man dieses Jahr das Modell für Spur auflegte. 2017 folgt der modulare Bausatz „Chemieanlage“, der 1006 Einzelteile enthält.

Um Kundenwünsche nicht nur zu erfüllen, sondern sogar zu übertreffen, nutzt Faller erstmals auch die Digitaldruck-Technologie. Sie erlaubt Individualisierungen und erleichtert dem Bastler das Leben. Der Druck verleiht z.B. dem Laser-Cut-Modell „Stamperia“ eine besonders realistische Patina.

Viessmann präsentiert mit seiner Marke Vollmer das erste Haus mit Wänden aus Steinkunst mit naturalistischer Oberfläche. Möglich wird das durch ein Verbundmaterial aus natürlichem Quarzsand, der aussieht und sich anfühlt wie echter Stein. Die Steinkunstplatten werden nach einem Schnittmuster ausgeschnitten und auf die Wandträger aufgeklebt.

Mit dem Bahnhof Deiste bedient Auhagen die Romantiker und ihre Sehnsucht nach der „guten, alten Zeit“.

Bahnhof Deinste von Auhagen
Auhagen: Bahnhof Deinste

Der große Bruder Modelleisenbahnen gehe zwar vorne weg, zeigt sich Michael Hoffmann jedenfalls überzeugt: „Aber wir haben unser eigenes, sogar größeres Spielfeld, das wir durch die Verbindung von Tradition, Kreativität und Technologie bespielen.“ Zusammenhalten will und muss man dennoch – wie in jeder guten Familie.


Profitieren Sie von exklusiven Einblicken und Expertenwissen! Der Newsletter der Spielwarenmesse® informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Trends, Ideen und Neuheiten aus der Spielwarenbranche. Jetzt anmelden!

 

Autor dieses Artikels:

Ulrich Texter

Diesen Artikel:

Tags in diesem Artikel:

Genannte Produktgruppen:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.