Spielwarenmesse: Authentische Marke für anspruchsvolle Mütter

Sprache wählen

 

PetitCollage Stecktiere
  Macher

Macher

Authentische Marke für anspruchsvolle Mütter

von Ulrich Texter

Die kalifornische Lifestyle-Marke Petit Collage will mit der schweizerischen Carletto AG als Vertriebspartner den alten Kontinent erobern. Das Unternehmen navigiert mit seinem von Vintage- und Retro-Look geprägten Sortiment durch die Spielzeug-, Kreativ- und Geschenkartikelbranche, um anspruchsvolle Mütter zu ködern. Wir sprachen mit Firmengründerin Lorena Siminovich.


Spielwarenmesse®: Frau Siminovich, 2005 sind Sie von New York nach San Francisco gezogen. Die Stadt steht auf der Rangliste der kreativsten Städte der Welt unter den Top 10. Was macht Frisco so einzigartig? Im „Summer of Love“ vor über 50 Jahren war die Stadt schon einmal das Mekka für Musik, Mode, Kunst, Grafik, kurz für die Avantgarde.

Lorena Siminovich
Die Unternehmerin Lorena Siminovich lebt als Designerin, Künstlerin und Autorin in San Francisco.

Lorena Siminovich: San Francisco hat ja auch viel Geschichte und wunderschöne Gebäude aus der viktorianischen Epoche zu bieten. Dazu ist die Stadt mit ihren elf Kilometern Ausdehnung schön kompakt und wirkt dadurch geradezu heimelig. Außerdem sind hier die größten Social-Media-Unternehmen und auch namhafte Technologiefirmen zuhause, wodurch Fachkräfte aus der ganzen Welt angezogen werden, was die Stadt wiederum zum Pulsieren bringt.

2006 gründeten Sie Ihr Unternehmen Petit Collage, bei dem sich alles um Design dreht. Geprägt wird es von Mid Century Design und von Ihrer argentinischen Herkunft. Sie lieben den Vintage-Stil, alles mit einem Retro-Touch. Was zeichnet Ihre Kollektion im Gegensatz, sagen wir, zu europäischem Spielzeug aus?

L. S.: Alle unsere Produkte werden bei uns im Haus entworfen und gefertigt, was zu einem einheitlichen Erscheinungsbild führt. Für uns ist Petit Collage eher ein Lifestyle-Unternehmen und weniger ein herkömmlicher Spielzeughersteller, was sich unter anderem auch in der Sortimentsbreite widerspiegelt, die von Rucksäcken über Geschirr bis hin zu Büchern und Spielzeug reicht. Wir bieten auch Geschenke in mehreren Preiskategorien für verschiedene Altersgruppen an, bei denen unterschiedliche Materialien zum Einsatz kommen. Wir bespielen beide Linien - Spielzeug und Geschenkartikel - und bleiben dadurch in beiden Bereichen relevant. Unser Markenuniversum wird über unsere Marketingmaterialien, die in Katalogen verwendeten Fotos und in den sozialen Medien kommuniziert.

Design ist heute eine globale Sprache. Nationale Vorlieben oder gar Schulen sind kaum noch vorstellbar. Was muss Design, gerade auch Spielzeugdesign heute leisten, dass es global verstanden und gekauft wird?

L. S.: Die Herausforderung besteht darin, etwas zu schaffen, das weltweit attraktiv und ist und ein durchdachtes Design aufweist, ohne dabei langweilig zu sein. In einer Welt, die immer mehr miteinander verbunden ist, wollen wir einerseits frische Produkte anbieten, die auf der Höhe der Zeit sind, und gleichzeitig klassische Spielmuster aufgreifen und diese auf die individuellen Stufen der kindlichen Entwicklung abstimmen. Unsere Kollektionen werden bereits in mehr als 30 Ländern verkauft und deswegen denke ich, dass der Look & Feel unserer Produkte sprachenübergreifend ist. Alleine das halte ich unter Designaspekten für einen Erfolg.

Und wie sieht eigentlich die typische Petit Collage-Mutter aus?

L. S.: Die anspruchsvollen Mütter von heute greifen wenn möglich zu Bioqualität, haben etwas gegen Lizenzprodukte und wollen ihre Familie mit schönen Produkten umgeben. Sie denken, dass eine Kindheit ohne ständigen Zugriff auf Technologie möglich ist, halten Qualität für wichtiger als Quantität und wissen, dass ihr Verhalten Auswirkungen auf die Umwelt hat. Sie sind auf der Suche nach authentischen Marken und wollen mit ihrem Kauf etwas Werthaltiges erwerben.

Petit Collage kitzelt mit einer Vielzahl von Bastelsets und Ausmalvorlagen die Kreativität aus kleinen Künstlern heraus.
Petit Collage kitzelt mit einer Vielzahl von Bastelsets und Ausmalvorlagen die Kreativität aus kleinen Künstlern heraus.

Das Petit Collage-Sortiment ist auf über 150 Produkte in sechs Kategorien angewachsen. Jetzt wollen Sie mithilfe von Carletto Europa erobern. Welchem Segment räumen Sie die größten Chancen ein? Wir vermuten den wunderschönen Pop-ups!

L. S.: Für uns sind unsere sechs Kategorien miteinander verbunden, bestehen also nicht unabhängig voneinander. Der Erfolg unserer Produktlinie muss als Ganzes gesehen werden, weil die Produkte auch zusammen vertrieben werden, wodurch ein guter Mix&Match-Effekt entsteht. Ein Fokus liegt auf Puzzles und Spielen, da diese die meisten grafischen Darstellungen aufweisen. Und auch das Thema Magnete spielt ebenso wie Angebote für Kleinkinder eine große Rolle.

Als Designerin, Autorin und Künstlerin müssen Sie ein Faible für Kreativspielzeug haben.

L. S.: Ich glaube, Sie meinen Produkte für kreatives Gestalten?

Ja, wir denken exakt an solche Produkte, die helfen, die kindliche Kreativität positiv zu beeinflussen.

L. S.: Im Sommer werden wir eine neue DIY-Linie für Vorschulkinder und eine andere für ältere Kinder auf den Markt bringen. Da sind wir schon ganz gespannt.

Seit 2015 betreiben Sie mit Ihrem Mann in San Francisco einen Lifestyle Kids Store. Laut Peter Gygax von Carletto soll Mapamundi Kids zu den ersten Adressen in den USA zählen. Was macht dieses Geschäft so einzigartig?

L. S.: Ziel des Geschäfts ist es, die besten Kindersachen ausfindig zu machen – von Modemarken über Spielzeuge und Bücher bis zu Wohnkultur. Wir treffen eine Vorauswahl für unsere Kunden, die in unseren Laden oder auf unsere Website kommen und dort ausschließlich Sachen finden, die ihnen gefallen. Wir konzentrieren uns nicht auf Menge, sondern auf Qualität und Design. Zum Beispiel haben wir nur ein einziges Arzt-Set im Sortiment, das uns aber wirklich gefällt und das wir sorgsam ausgewählt haben. Auch rotieren wir unser Sortiment im Jahreszeitenwechsel, um immer etwas Neues im Angebot zu haben.

Frau Siminovich, Sie lieben skandinavisches Design, aber das tut vermutlich die halbe Welt. In Ihrem Geschäft haben wir ein paar große skandinavische Spielzeugmarken vermisst. Was sind die Gründe?

L. S.: Ja, ich liebe skandinavisches Design und bei Mapamundi Kids gibt es viele Marken, die wir super finden, wie Brio, Plus Plus und Rice DK. Lego haben wir nicht, weil wir eher eine Boutique sein wollen.

Wie lautet Ihre Hoffnung für die Zukunft von Petit Collage?

L. S.: Dass sich die Marke immer weiter entwickelt und eine immer größere Zielgruppe erreicht, ohne dabei ihre DNA zu verlieren. Dass die Marke jedermann ein Begriff ist und ein Teil im Leben von immer mehr Kindern wird.


Profitieren Sie von exklusiven Einblicken und Expertenwissen! Der Newsletter der Spielwarenmesse® informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Trends, Ideen und Neuheiten aus der Spielwarenbranche. Jetzt anmelden!

 

Autor dieses Artikels:

Ulrich Texter

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.