Spielwarenmesse: Der Spielwaren­markt in Taiwan: Premium-Spielzeug ist sehr gefragt

Sprache wählen

 

Taipeh 101 toy market taiwan
  Markt

Markt

Der Spielwaren­markt in Taiwan: Premium-Spielzeug ist sehr gefragt

von Euromonitor International

Angesichts der konjunkturellen Erholung in Taiwan sind immer mehr Verbraucher bereit, qualitativ hochwertiges Spielzeug für ihre Kinder zu kaufen. Der Einzelhandel vergrößert seine Verkaufsflächen und investiert in Marketingkampagnen, um die Umsätze anzukurbeln. Das bedeutet auch für internationale Spielzeugmarken gute Absatzmöglichkeiten, denn die Taiwanesen sind in puncto Spielwaren immer für Neuheiten und Lizenzprodukte zu haben.

In den vergangenen Jahren konnte kein einziger Player auf dem taiwanesischen Spielwarenmarkt mehr als 16% des gesamten Marktvolumens auf sich konzentrieren. Die Ursachen hierfür liegen in der wettbewerbsorientierten und fragmentierten Struktur des Markts, aufgrund derer sich einzelne Marktteilnehmer auf eine überschaubare Zahl von Produkten spezialisieren.

Die taiwanesischen Verbraucher sind nicht unbedingt markentreu und richten sich bei ihren Kaufentscheidungen hauptsächlich an den Trends aus, die gerade populär sind. Darum müssen die Hersteller, wenn sie ein neues Produkt oder eine neue Marke auf den Markt bringen wollen, bei der Promotion schnell und innovativ sein, um rasch einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen.

Lizenzspielwaren treiben Umsätze nach oben

In Spielwaren integrierte Figuren aus populären Actionfilmen wie Star Wars, Spiderman, Transformers, Superman und Marvel's The Avengers erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch manche klassische Charaktere wie Disney Princess, Gundam, Hello Kitty oder Micky Maus werden sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen nach wie vor gerne gesammelt.

Die meisten Lizenzspielsachen verdanken ihre Popularität den Filmen und Zeichentrickserien, aus denen sie stammen. Wenn die Werbekampagne dann vorbei und der Film aus den Kinos verschwunden ist, lässt die Nachfrage allmählich wieder nach. Darum konnten sich gerade große internationale Hersteller wie z.B. Mattel Inc oder Hasbro Inc an die Spitze setzen, indem sie parallel zum Film- oder Serienstart eine Vielzahl von beliebten Spielwaren in Lizenz produzieren ließen und dann rasch abverkauften.

Top 5 Spielwaren- und Videospiele-Hersteller mit Marktanteilen in % (Quelle der Daten: Euromonitor International)
Top 5 Spielwaren- und Videospiele-Hersteller mit Marktanteilen in % (Quelle der Daten: Euromonitor International)

Branchenübergreifende Zusammenarbeit fördert das Markenimage

Es darf damit gerechnet werden, dass Spielwarenhersteller und –einzelhändler in Zukunft vermehrt populäre Lizenzspielwaren mit den Produkten anderer Branchen kombinieren. Durch Ausstellungen und Kooperationen könnten Hersteller und Einzelhändler die Effizienz von Marketingmaßnahmen steigern und mehr Medieninteresse generieren. So wird beispielsweise Marvel demnächst Super Hero-Ausstellungen in Kaufhäusern veranstalten, die dann wiederum mehr Besucher anziehen, sodass der Hersteller eine Steigerung seiner Umsätze mit Lizenzprodukten erreicht. Und auch der Spielwarenhersteller Bandai (Taiwan) Co Ltd wird ein Super Hero Meeting veranstalten und die Marke dadurch verstärkt promoten.

Da der Wettbewerbsdruck sehr hoch ist, müssen die Hersteller ganz unterschiedliche Strategien entwickeln, um ihre Umsätze zu steigern. Die meisten Spielwarenhersteller und –einzelhändler setzen bei der Bewerbung neuer Produkte immer noch auf traditionelle Medien wie Zeitschriften, Fernsehen oder das Internet. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Branchen könnten die Hersteller sich interessantere und kreativere Vermarktungswege eröffnen und so mehr Verbraucher und Medien ansprechen.

2014 hatte sich LEGO Hong Kong Ltd mit Samsung zusammengetan. Wenn Kunden in Samsung-Stores LEGO spielten, bekamen sie ein LEGO-Spielzeug geschenkt. Dadurch konnte LEGO vor allem seine My City-Serie und die dazugehörige App für mobile Endgeräte bewerben. Einige Hersteller von mobilen Computerspielen kooperieren auch mit Line, einem Instant-Messenger-Dienst, und bieten Emoticons als Gratisgeschenke für Anwender an, wenn sie sich ein Spiel downloaden. Dadurch dürfte auch die Zahl der heruntergeladenen Apps spürbar in die Höhe gehen.

Dem stationären Handel macht der zunehmende Internethandel zu schaffen

Vertrieb von Spielwaren nach Vertriebskanal (Quelle der Daten: Euromonitor International)
Vertrieb von Spielwaren nach Vertriebskanal (Quelle der Daten: Euromonitor International)

Bisher entfiel auch in Taiwan der Großteil des Vertriebs von Spielwaren auf herkömmliche Spielzeugläden. Es gibt eine große Anzahl von Spielwareneinzelhändlern, die sich zu Ketten zusammengeschlossen haben, um ihr Vertriebsnetz im ganzen Land auszubauen. Angesichts der einfachen Abwicklung, des kostenfreien Versands und der niedrigeren Preise wenden sich aber immer mehr Verbraucher dem Internet zu und finden ihren Weg nicht mehr in die Geschäfte. Deshalb sind Facebook, Internetforen und Blogs mittlerweile der neueste und effektivste Weg für Einzelhändler, um ihre Produkte in Taiwan zu bewerben und abzusetzen.

Einzelhandelsumsatz 2015 in Mio. TWD; Prognose 2016-2017 (Quelle der Daten: Euromonitor International)
Einzelhandelsumsatz 2015 in Mio. TWD; Prognose 2016-2017 (Quelle der Daten: Euromonitor International)

Hierbei handelt es sich um einen Auszug des Spielwarenreports für Taiwan von Euromonitor International. Weitere Informationen finden Sie hier.

Erfahren Sie als erster, welche Themen die Spielwarenbranche bewegen! Mit dem Newsletter play it! online bekommen Sie regelmäßig die neusten Informationen zu Spielzeugtrends und -neuheiten, Praxisbeispiele von Experten sowie Updates zu den aktuellen Marktentwicklungen aus der ganzen Welt. Melden Sie sich jetzt an!

 

Autor dieses Artikels:

Euromonitor International

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.