Spielwarenmesse: ToyDesign 2020: Nachwuchs­design­wettbewerb

Sprache wählen

 

  Trends

Trends

ToyDesign 2020: Nachwuchs­design­wettbewerb

von Spielwarenmesse eG

Wie könnte Spielzeug für Kinder im Alter von 0 bis 3 im Jahr 2020 aussehen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer des Nachwuchsdesignwettbewerbs „ToyDesign 2020“.

Der Wettbewerb ToyDesign 2020 ist entschieden. 26 Studierende reichten für den neuen Nachwuchswettbewerb der Spielwarenmesse® ihre Innovationen ein. Die drei Gewinner führt die US Amerikanerin Angela Corrado, vor Lena Mühl aus Deutschland und Wanhyun Ko aus Südkorea, an. Sie teilen sich ein Preisgeld von insgesamt 2.250 Euro. Vom 28.01.- 02.02.2015 werden die Prototypen der Gewinner und die Entwürfe aller Teilnehmer des produktgruppenübergreifenden Designwettbewerbs in der Passage Halle 3A/4A auf der Spielwarenmesse® gezeigt.

An dieser Premiere beteiligten sich jeweils 13 Studenten der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle und Studenten des Fachbereichs Design der Hochschule Anhalt in Dessau. Die Fachgruppe Holzspielzeug im Deutschen Verband der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI) initiierte und fördert den Nachwuchswettbewerb Design und Material, den die Spielwarenmesse eG veranstaltet.

Das Spielzeug von morgen

Die Frage mit der sich der Spielzeugdesigner-Nachwuchs auseinandersetzen musste, war: Wie könnte Spielzeug für Kinder im Alter von 0 bis 3 im Jahr 2020 aussehen? Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, ermutigte dazu die Studierenden, neue Wege zu gehen: „Gerade Studierende haben die Freiheit, abseits ausgetretener Pfade neue Designansätze zu entwickeln.“ Das sieht der Vorsitzende der Fachgruppe Holzspielzeug, Wolfgang Schühle, ähnlich: „Auch Hersteller von traditionellem Spielzeug müssen an Produktmöglichkeiten von morgen denken. Dazu zählen Experimente mit nachhaltigen, zukunftsorientierten Werkstoffen genauso wie die Ideen einer jungen Generation.“

Die Ideen bewertete eine siebenköpfige Jury, darunter auch Werner Aisslinger, Inhaber des Studios Aisslinger in Berlin und Deutschlands Designer des Jahres 2014, sowie Lars Quadejacob, langjähriger Chefredakteur der Fachzeitschrift Design Report. Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rat für Formgebung in Frankfurt und Sprecher der ToyDesign 2020 Jury, zieht Resumée der eingereichten Arbeiten: „Die Kinder und Eltern zukünftiger Generationen dürfen sich auf eine kreative Generation an Designern freuen. Wir hatten die schwierige Aufgabe aus vielen erstklassigen Einreichungen die besten zu identifizieren. Das Thema Spielzeug ist extrem spannend und eignet sich hervorragend für Nachwuchsdesigner; denn Funktionalität und Formgebung mit einem hohen Spaßfaktor für Kleinkinder zu kombinieren ist eine echte Herausforderung, anhand derer man sehr viel lernen kann.“

Preisverleihung Toy Design 2020
Preisverleihung Toy Design 2020
Preisverleihung Toy Design 2020
Preisverleihung Toy Design 2020
Platz 3 ZooMix entworfen von Wanhyun Ko (KR) Burg Giebichenstein
Platz 2 Musil entworfen von Lena Muehl (DE) Burg Giebichenstein
Platz 1 Imagine Fort entworfen von Angela Corrado (US) Fachbereich Design Dessau / Industrial Design department - Rochester Institute of Technology (US)
Ernst Kick, CEO der Spielwarenmesse eG, Wanhyun Ko (KR) Burg Giebichenstein, Angela Corrado (US) Fachbereich Design Dessau / Industrial Design department - Rochester Institute of Technology (US), Lena Muehl (DE) Burg Giebichenstein
Preisverleihung Toy Design 2020
Platz 2 Musil von Lena Muehl (DE) Burg Giebichenstein, Platz 1 Imagine Fort von Angela Corrado (US) Fachbereich Design Dessau / Industrial Design department - Rochester Institute of Technology (US), Platz 3 ZooMix von Wanhyun Ko (KR) Burg Giebichenstein
Professor Karin Schmidt-Ruhland, Burg Giebichenstein, University of Art and Design Halle, Kunsthochschule Halle
Professor Bernd Hennig, Dessau Design Department, Anhalt University of Applied Sciences, Fachbereich Design Dessau, Hochschule Anhalt
Lutz Dietzold, Sprecher der Jury ToyDesign 2020 Geschäftsführer Rat für Formgebung (German Council of Design)

Die Gewinner

Die Jury wählte von den insgesamt 26 Teilnehmern drei Gewinner. Angela Corrado setzte sich mit ihrem Entwurf „Imagine Fort“ als Siegerin durch. Die US Amerikanerin studierte während ihres Auslandssemesters am Fachbereich Design der Hochschule Anhalt in Dessau und ist nun wieder zurück am Industrial Design department - Rochester Institute of Technology in den USA. Den zweiten Platz sicherte sich der Entwurf „Musil“ der Studentin Lena Mühl und den dritten Platz gewann Wanhyun Ko aus Südkorea, mit dem Entwurf „ZooMix“. Beide studieren an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein der Kunsthochschule Halle.

Die Jury setzte sich zusammen aus:

  • Werner Aisslinger, Inhaber des Studios Aisslinger in Berlin
  • Lutz Dietzhold, Geschäftsführer des Rats für Formgebung in Frankfurt
  • Ines Frömelt, Chefdesignerin der Habermaaß GmbH in Bad Rodach
  • Tom Heim, Geschäftsführer der Pamper24 GmbH & Co. KG in Neustadt
  • Lars Quadejacob, langjähriger Chefredakteur der Fachzeitschrift Design Report in Leinfelden-Echterdingen
  • Katharina Redmonds, PR Managerin der Lego GmbH in München
  • Ulrich Texter, Chefredakteur der Fachzeitschrift Planet Toys aus Bad Iburg

Der Wettbewerb steht Ausstellern weiterer Produktgruppen offen, die sich für Nachwuchstalente unter den Designern einsetzen wollen.

 

Autor dieses Artikels:

Spielwarenmesse eG

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.