Spielwarenmesse: Die neuesten Trends in Sachen Spiel­zeug­verpackung

Sprache wählen

 

Hund aus Plüsch sitz auf Kartons in einem Lager
  Trends

Trends

Die neuesten Trends in Sachen Spiel­zeug­verpackung

von Maria Costa

Die Verpackung beeinflusst zunehmend die Kaufentscheidung bei Spielwaren. Das Design der Verpackung ist heute fast genauso wichtig wie das Produkt selbst. Deshalb darf man bei der Entwicklung neuer Verpackungen bestimmte Trends nicht außer Acht lassen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einige der neuesten Trends und Innovationsstrategien vorstellen, die Spielzeugunternehmen berücksichtigen sollten, wenn sie die Attraktivität ihrer Produkte über die Verpackung steigern wollen.

Verpackung mit Spielwert

My Nici Pets, Nici, Spielwarenmesse 2018
My Nici Pets, Nici, Spielwarenmesse<sup>®</sup> 2018

Wenn es darum geht, dem Produkt eine weitere Spielkomponente hinzuzufügen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. So kann der Hersteller beispielsweise eine Verpackungslösung anbieten, die sich personalisieren lässt. Auf der letzten Spielwarenmesse hat Nici seine My Nici Pets-Kollektion in einer Verpackung vorgestellt, die wie eine Hundehütte aussieht und von den Kindern dann mithilfe von Farben individuell gestalten werden kann.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die Verpackung zu einem Teil des Spielerlebnisses, also zu einem Bestandteil des eigentlichen Spielzeugs oder Spiels werden zu lassen. Darauf setzt z.B. Djeco mit seinen Angeboten Lunch Time und Breakfast Time, die sich in Kartons befinden, die sich in Tische verwandeln lassen. Auch das Grand Prix Spielset mit Rennstrecke von Janod oder Diego Drachenzahn von Haba nutzen die Verpackung, um so das Spielzeug aufzuwerten. Auf der letzten Spielwarenmesse® waren insbesondere die Designs von Moulin Roty sehr ansprechend. Die nachfolgenden Bilder geben einen Eindruck von den durchdachten Verpackungslösungen und ihrem Einsatz in Kombination mit dem eigentlichen Produkt.

Moulin Roty, Spielwarenmesse 2018
Moulin Roty, Spielwarenmesse<sup>®</sup> 2018

Diese Verpackungen haben noch einen anderen Vorteil. Besonders wichtig für Familien ist es, Spielzeug möglichst platzsparend zu verstauen. Einen gesamtgesellschaftlichen Nutzen bringt der längere Zeitraum, über den die Verpackung genutzt wird. Während man früher Verpackungen gleich auf den Müll warf, können sie heute so lange benutzt werden, wie auch das Spielzeug selbst in Verwendung ist.

Der Überraschungseffekt

Es steht außer Frage, dass Überraschungsspielzeug in Blindverpackungen derzeit der letzte Schrei ist. Die Hersteller unternehmen große Anstrengungen, um die Art, wie das Produkt beim Öffnen ans Tageslicht kommt, möglichst innovativ zu gestalten und so das Auspacken an sich zu einem wichtigen Teil des Spielerlebnisses zu machen. Eine Nachfrage nach diesem neuartigen Auspackerlebnis gibt es zweifelsohne.

Diese wird z.B. durch die Lil Secrets von Shopkins befriedigt, die dieses Jahr in die Läden kommen. Hier muss auf der Verpackung ein Code freigerubbelt werden, mit dem sich die Verpackung öffnen lässt, um schließlich an die im Inneren verborgene Shopkin-Figur zu gelangen. Auch bei Crate Creatures Surprise! von MGA Entertainment geht es um vier in einer Kiste befindliche Monster, die eigenartige und lustige Geräusche von sich geben, wenn man an ihren Zungen zieht, und die man immer wieder aus ihrem Verpackungsgefängnis herauslassen kann.

Crate Creatures Surprise

Weniger ist mehr

Ein weiterer wichtiger Trend bei Spielzeugverpackungen ist der Minimalismus, der ja bereits seit längerem von Technologieanbietern wie Apple vorgelebt wird. „Weniger ist mehr“ lautet hier die Devise. Meistens ist keine Beschreibung auf der Verpackung zu sehen, sondern nur noch ein qualitativ hochwertiges Bild des Produktes, in der Regel auf weißem Untergrund. Häufig soll das Produkt auch durch das Verpackungsdesign hervorgehoben werden. Beispiele hierfür sind die Produkte von Anbietern wie Dëna oder Moluk. Bei anderen Herstellern liegt der Fokus darauf, wie das Produkt benutzt werden soll, so z.B. bei den Densters von Kidesign oder den Tattoos von Londji.

Dëna KID 6x+ Dëna HOUSE 6xDëna KID 6x+ Dëna HOUSE 6xDensters, Kidesign, Spielwarenmesse® 2018Tattoos, Londji, Spielwarenmesse® 2018Nello, Moluk, Spielwarenmesse® 2018

Zusammenfassung

Natürlich wissen wir alle, dass die Verpackung eine Hülle ist, die auch verkaufsfördernd ist. Sie kann aber noch viel mehr! Die hier vorgestellten Verpackungstrends lassen sich auch dafür verwenden, neue Ideen zu entwickeln und den Käufer und Nutzer stärker mit einzubeziehen.


Profitieren Sie von exklusiven Einblicken und Expertenwissen! Der Newsletter der Spielwarenmesse® informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Trends, Ideen und Neuheiten aus der Spielwarenbranche. Jetzt anmelden!

 

Autor dieses Artikels:

Maria Costa, AIJU

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.