Spielwarenmesse: Wie Kinder unter­nehme­risches Denken spiele­risch lernen können

Sprache wählen

 

Kleiner Junge verkauft am Limonadenstand
  Markt

Markt

Wie Kinder unter­nehme­risches Denken spiele­risch lernen können

von Maria Costa

Unternehmer zu werden, ist heutzutage ein populärer Traum. Sowohl Eltern als auch Kinder lieben Produkte, mit denen man das richtige Vorgehen zum Aufbau eines eigenen Unternehmens spielerisch lernen kann – von Spielzeug, mit dem Kinder lernen, wie man ein Produkt entwickelt, bis hin zu Gesellschaftsspielen, in denen die Gründung eines Unternehmens simuliert wird.

Kinder wissen in der Regel gar nicht, wo Sachen herkommen, und sind meist ganz überrascht, wenn sie herausfinden, dass die Dinge, von denen sie im wirklichen Leben umgeben sind, von echten Menschen in real existierenden Unternehmen hergestellt werden. Diese Einsichten lassen sich sehr gut spielerisch vermitteln.

Spielzeuge, mit denen man spielerisch ein eigenes Unternehmen aufbauen kann

Schulen weltweit passen ihre Lehrpläne an die Lernfähigkeiten und Kompetenzen an, die im 21. Jahrhundert gefragt sind. Nach dem 4-K-Modell, das häufig auch als 4-C-Modell bezeichnet wird, sind das folgende vier Schlüsselfähigkeiten: Kollaboration, Kommunikation, Kritisches Denken und Kreativität. Hintergrund ist, dass Kinder durch eine Stärkung dieser Kompetenzen ihre Erfolgs- und Karrierechancen innerhalb der Gesellschaft und in der Arbeitswelt verbessern sollen. Nach Auffassung führender Experten wird der Erwerb gerade dieser Kompetenzen für die nächste Unternehmergeneration von entscheidender Bedeutung sein.

Eltern und Pädagogen sind sich mehrheitlich einig, dass Kindern im Rahmen der Erziehung sowohl das Handwerkszeug als auch das nötige Selbstvertrauen mit auf den Weg gegeben werden muss, um sich später einmal selbstständig zu machen. Das eröffnet wiederum Chancen, die sich einige Unternehmen bereits zu Nutze gemacht haben.

Pionierarbeit hat hier Fashion Angels mit der Reihe It’s my biz: become a girl entrepreneur geleistet. Unlängst hat das Unternehmen ein neues Konzept mit dem Namen Znapeez auf den Markt gebraucht, das sich an Jungs und Mädchen gleichermaßen richtet. Hier können die verrücktesten Sachen designt und produziert werden.

Auch andere Anbieter integrieren den „unternehmerischen Faktor“ in ihre Kommunikationsstrategie. Ein gutes Beispiel ist die Video-Werbeaktion für das Spiel Osmo Pizza Co., in dem ein Mädchen seine eigene Pizzeria auf die Beine stellt. Bei dem Spiel geht es darum, eine Pizzeria zu führen, Pizzas zu backen und Spiel-Wechselgeld herauszugeben, während gleichzeitig die Wünsche der virtuellen Gäste berücksichtigt werden müssen. Der Hersteller bewirbt das Spiel als eine Möglichkeit, unternehmerische Kompetenzen zu erwerben, was auch von Eltern und Kindern so wahrgenommen wird, obwohl es sich bei Osmo Pizza Co. eigentlich nur um ein ganz traditionelles Rollenspiel nach dem Kaufladen-Prinzip handelt (das natürlich in einem modernen Gewand steckt).

Introducing Osmo Pizza Co.

Oink Games geht noch einen Schritt weiter und hat auf der Spielwarenmesse® 2018 sein Spiel Startups, Believe in your future! vorgestellt. Hier müssen die Spieler ihr Geld in verschiedene Unternehmen investieren, um ihr Kapital zu maximieren. So wie echte Investoren das auch tun, müssen die Kinder das Potenzial von Unternehmen analysieren und den Wettbewerb beobachten. Gewinner ist, wer sich am Ende die größte Beteiligung gesichert hat.

Spielerisch echte Dinge herstellen

Eine andere kreative und interessante Möglichkeit, diesen Trend umzusetzen, sind Spielsachen, die Kindern vermitteln, wie sie echte Dinge selbst erfinden und sogar herstellen können. So bringt beispielsweise The Extraordinaires Design Studio Kindern ab 8 Jahren die Konzepte näher, die hinter der Gestaltung von Produkten für einen bestimmten Zweck stehen. So erfahren sie, wie echte Designer auf ihre Ideen kommen, auch wenn es sich dabei um reine Fantasiegebilde handelt.

The Extraordinaires Design Studio

Spiele können Kindern auch veranschaulichen, wie man Dinge selbst herstellen, vermarkten und sogar vertreiben kann. Mit am besten haben mir die Sets gefallen, mit denen Kinder auf kreative Art und Weise neue Dinge produzieren können. Die dazugehörigen Anleitungen und Materialien werden mitgeliefert. Besonders gelungen sind meiner Meinung nach die preisgekrönten Produkte von Write Brain Books, die Kindern die Möglichkeit bieten, ihre eigene Geschichte zu schreiben und diese anschließend sowohl in Druckform als auch online zu veröffentlichen. Ein ähnliches Konzept verfolgt My Comic Book - Create Your Own Comic! von Lulu Junior, das ebenfalls bereits verschiedentlich ausgezeichnet wurde.

Zusammenfassung

In einer Gesellschaft, in der unternehmerisches Handeln wichtiger ist als je zuvor, bietet Spielzeug den Kindern die Möglichkeit, sich die nötigen Kompetenzen anzueignen. Spiele, die diese Perspektive einnehmen, sind nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinder sehr attraktiv. Und für die Hersteller sind sie eine attraktive Chance zur Generierung von Umsatz!


Erfahren Sie als erster, über welche Themen die Spielwarenbranche spricht. Mit dem Spielwarenmesse® Newsletter bekommen Sie regelmäßig die neusten Informationen zu Spielzeugtrends und -neuheiten, exklusive Interviews mit Machern aus der Branche sowie Updates zu den aktuellen Marktentwicklungen aus der ganzen Welt. Melden Sie sich jetzt an!

 

Autor dieses Artikels:

Maria Costa, AIJU

Tags in diesem Artikel:

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.