Branchennews

Amazon für fehlerhafte Produkte haftbar gemacht

In den USA wurde Amazon nach dem Recht von New Jersey per Gerichtsurteil für fehlerhafte Produkte haftbar gemacht, die von Dritten über seinen Online-Marktplatz verkauft wurden. Der Fall betraf ein bei einem Verkäufer in China gekauftes Hoverboard, das beim Aufladen spontan Feuer fing. Unterschiede in der Gesetzgebung der Bundesstaaten haben in den vergangenen Jahren in den USA zu widersprüchlichen Urteilen in ähnlichen Fällen geführt.

In Europa fordert TIEneue Produkthaftungsregeln, um Online-Marktplätze in bestimmten Fällen haftbar zu machen. Ein Vorschlag zur Überarbeitung der EU-Produkthaftungsrichtlinie ist für September 2022 vorgesehen.

Quelle: Deutscher Verband der Spielwarenindustrie (DVSI)