Branchennews

Soennecken zieht erneut Ausschüttungen vor

Die Soennecken eG wird die noch ausstehende Ausschüttung an die Mitglieder bereits in dieser Woche auszahlen – und damit dreieinhalb Monate früher als geplant. Damit fließen Soennecken-Mitgliedern rund 3,7 Millionen Euro sofortige Liquidität zu. Weitere 4,6 Millionen Euro haben die Mitglieder bereits als Monatsbonus erhalten. Die Genossenschaft bleibt so ihrer Linie treu, ihre Händler hinsichtlich der Liquidität konsequent zu unterstützen.

In einer Videobotschaft überbrachte Frank Esser, Finanzvorstand der Soennecken eG, den Händlern die gute Nachricht: Sie werden ihre Ausschüttung, wie bereits im vergangenen Jahr, über drei Monate früher erhalten. Bereits am 23. Februar – statt nach der für Juni geplanten Generalversammlung – werden die Boni vollständig an die Mitglieder ausgezahlt. „Der Jahresabschluss 2020 ist fertiggestellt. Wir haben angesichts der Krise gute Zahlen und werden nach vollständiger Plan-Ausschüttung mit Gewinn abschließen“, so Esser. „Die Liquidität für die Auszahlung der Boni ist natürlich sichergestellt.“ Dies sei das Ergebnis von Maßnahmen, die die Soennecken gezielt und konsequent bereits sehr früh in der Krise ergriffen habe.

Liquidität ist in der Krise die Mutter aller Schlachten“, sagt Esser und appelliert nochmals an die Händler, besonderes Augenmerk darauf zu richten. Mit dem SWOT-System, einer integrierten Finanz- und Ertragsplanung, unterstütze die Soennecken weiterhin bei Planungen. Die Ergebnisse können auch direkt für Bankengespräche genutzt werden. Der Aufsichtsrat hat vergangene Woche der vorzeitigen Auszahlung der Ausschüttung zugestimmt und unterstützt ausdrücklich diese Maßnahme im Interesse der Mitglieder.