Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Spielzeug in Polen

Leider interessiert sich die Altersgruppe unter 18 Jahren und auch junge Menschen zwischen 18-24 nur in sehr geringem Maße für den Umweltschutz. Angesichts der medialen Aufmerksamkeit, die Greta Thunberg und Fridays for Future zuteil wird, ist dies schwer verständlich. Vielleicht liegt es daran, dass der Umweltschutz in polnischen Schulen ein Schattendasein fristet und dass bestimmte Trends zwar bei urbanen Eliten eine große Rolle spielen, jedoch nicht in der Breite der Bevölkerung ankommen. Eltern und Lehrer haben hier noch jede Menge zu tun.

Eco-Parenting als neuer Trend

Studien belegen, dass Menschen sich automatisch intensiver mit dem Thema Umweltschutz und der Zukunft unseres Planeten auseinandersetzen, wenn sie zu Eltern werden. Während man vor wenigen Jahren noch als exzentrischer Spinner belächelt wurde, wenn man seine Kinder ökologisch erziehen wollte, entscheiden sich mittlerweile immer mehr junge Eltern bewusst für einen umweltfreundlichen Lebensstil. Sie machen sich zunehmend Gedanken darüber, in welcher Welt ihre Kinder einmal leben werden, achten auf die Umwelt und möchten, dass auch ihre Kinder ein ökologisches Bewusstsein entwickeln. Darum suchen sie auch nach nachhaltigen Produkten für ihre Kinder.

Biologisch abbaubare Windeln und Tücher, Flaschen aus Glas oder Stahl, Geschirr aus Bambus- oder Maisfasern und ökologische Spielsachen werden immer populärer. Zum einen wollen Eltern Spielzeug aus ökologischen, biologisch abbaubaren und natürlichen Materialien, zum anderen finden sie Gefallen an den Dingen, mit denen sie früher selbst gespielt haben: einfaches Spielzeug ohne elektronischen Schnickschnack, das Generationen überdauert. Besonders umweltaffine Eltern versuchen, ihre Kinder auch ohne gekauftes Spielzeug zum lustvollen Spielen zu bringen. Sie setzen auf Kreativität und verwenden Alltagsgegenstände wie Kartons, Flaschen, Töpfe, Kissen usw. Denn letztlich ist nicht nur Spielzeug nachhaltig, das aus zertifizierten sicheren Materialien hergestellt wird, sondern auch Dinge, die einen umweltbewussten Lebensstil fördern und das alltägliche Abfallaufkommen zu Hause reduzieren.

Auch die Hersteller setzen auf Öko

Bei den polnischen Spielzeugproduzenten gewinnen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ebenfalls zunehmend an Bedeutung und sorgen dafür, dass immer mehr ökologische Spielwaren produziert werden. Auch werden Produktionsprozesse optimiert, um Energie und Rohstoffe einzusparen (Alexander, Wader-Woźniak). In vielen Betrieben fällt bei der Kunststoffproduktion kein Abfall mehr an bzw. wird recycelt. Rohstoffe stammen häufig aus vertrauenswürdigen Quellen und von zertifizierten Lieferanten.

Cardablocks

Die Hersteller von Spielwaren reagieren auf die Erwartungen der Eltern und bieten daher immer häufiger Spielzeug aus anderen Materialien als Kunststoff an, wie z. B. Holz, Bambus, Kautschuk, Papier, Recycling-Pappe oder Pflanzenfasern (Marken: Pilch, Tarnawa, Bajo, Woodenstory, Kooglo, Eco Toys). Polnische Hersteller haben sich auch einiges einfallen lassen, um auf Kunststoff zu verzichten und haben z.B. aus Holz oder Pappe gefertigte Gesellschaftsspiele (Granna, Alexander), Stoff- und Plüschpuppen (Talala, Kate4Kids, Maylily), Bücher aus recyceltem Papier oder auch Bastelsets aus Pappe im Sortiment, für die man weder Schere noch Kleber benötigt (Cardblocks, Wszechkarton, Tektorado).

Spielerisches Lernen 

Aber es gibt auch noch andere Wege für Eltern, etwas für den Umweltschutz zu tun – zum Beispiel mithilfe von Spielsachen, mit denen Kinder etwas über die Natur und ihre Naturgesetze lernen können: welche Tiere und Pflanzen gibt es im Garten, im Wald und im Wasser, wie sieht der Jahreszeitenwechsel aus und welche Bedeutung hat er für die Natur. 

Puppenhaus

Einige Anbieter haben Spielsachen mit umweltfreundlichen Lösungen im Angebot, wie z.B. Puppenhäuser mit Solarzellen (Hape) oder Mülltrennung (Jawa, EkoFabryka), Lupen zum Beobachten von Pflanzen und Tieren, Insektenhotels, Pressen zum Trocknen von Blättern und Blumen, Alben mit Tierstimmen (Puls-Art, Froebel.pl). Wald-Kindergärten oder -Schulen, die in Polen zwar noch neu sind, aber immer beliebter werden, können ihre pädagogischen Konzepte mithilfe von Schaubildern, Modellen, Tafeln und kreativen interaktiven Spielen sowie Original-Nachbildungen von Säugetieren und Vögeln noch interessanter gestalten. So lernen schon die Jüngsten im grünen Klassenzimmer etwas fürs Leben – das gibt Hoffnung für künftige Generationen.

Schon unseren Newsletter abonniert?

Expertenwissen, die neuesten Trends und aktuelle Entwicklungen der Branche. Bleiben Sie mit dem monatlichen Besuchernewsletter der Spielwarenmessetop informiert