Spielwarenmesse: Pressemitteilungen der Spielwarenmesse

Sprache wählen

 

Presseinformationen der Spielwarenmesse®

Ausstellerzuwachs zur Spielwarenmesse 2011 - dem Nährboden für Wissen, Neuheiten und Kontakte

Auf der Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg bricht der Frühling an. Die Ausstellerzahlen wachsen auf 2.683 Unternehmen (2010: 2.625) und das Sonderthema Toys go green – natürlich spielen! deckt die grünen Seiten der Spielwarenbranche auf. Für Händler und Einkäufer bringt der Besuch der Spielwarenmesse 2011 einen Wachstumsschub für Knowhow, für den Neuheitenüberblick und für ihr persönliches Netzwerk. Vom 3. bis 8. Februar 2011 ist das Messezentrum Nürnberg mit dem imposanten neuen Eingang Mitte das Ziel von rund 76.000 Fachbesuchern aus über 100 Ländern.

Die Spielwarenmesse eG hat die Programmfülle während der weltgrößten Fachmesse der Spielwarenbranche für 2011 zu drei Erfolgsbausteinen zusammengefasst: ToyKnowHow umfasst das gesamte Wissensprogramm der Spielwarenmesse; ToyInnovation gibt als Neuheitenprogramm einen Überblick über topaktuelle Produkte; ToyNetwork ist das Spielwarennetzwerk, das sich in Nürnberg trifft, um Kontakte zu pflegen und zu knüpfen. Dazu zählen insbesondere die Veranstaltungen, auf denen das Networking groß geschrieben ist.

ToyKnowHow – lässt Wissen wachsen
Das Wissensprogramm zur Spielwarenmesse 2011 umfasst die Sonderschau Toys go green – natürlich spielen! im Eingang Mitte sowie den 2. Internationalen Spielwarenkongress am 08.02.2011 im CCN Ost und das Toy Business Forum von Freitag bis Dienstag jeweils von 13 bis 15 Uhr im InnovationCenter in Halle 4.

Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt der kommenden Spielwarenmesse und wird von allen genannten Wissensangeboten aufgegriffen. Die Themeninseln zu Toys go green im Eingang Mitte stellen verschiedene Aspekte rund um nachhaltige Spielwaren und die Spielwarenproduktion dar. Wie können die Stufen der Wertschöpfungskette umweltfreundlicher gestaltet werden, wie Materialwahl, Verpackung, Transport und Logistik? Wofür stehen unterschiedliche Labels und wie können Hersteller Umweltfreundlichkeit zusammen mit dem Produkt kommunizieren. Die TÜV Rheinland Group berät, als Kooperationspartner der Spielwarenmesse, vor Ort zu Fragen der Nachhaltigkeit. Als Beispiele stellen 59 Hersteller ihre Produkte auf den Themeninseln aus und halten Produktpräsentationen. Dazu ergänzt die Studie „Toys go green – Nachhaltigkeit bei Spielwaren“ die Konsumenten und Händlersicht. Diese Studie wurde unter Leitung von Prof. Dr. Nicole Koschate, Lehrstuhl für Marketing Intelligence der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg im Auftrag der Spielwarenmesse eG durchgeführt und wird im Toy Business Forum am 05.02.2011 um 13 Uhr vorgestellt.

Der 2. Internationale Spielwarenkongresse ist für Händler und Hersteller die Gelegenheit, sich am 08.02.2011 intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit, Social Media, Online-Marketing & -Handel und Spielzeugsicherheit zu befassen. Dort findet auch eine Podiumsdiskussion zur aktuellen Sicherheitsbeurteilung von Spielzeug - Grundsätze und Realisierung unter Beteiligung der Europäischen Kommission statt. Die Kongresstickets kosten 109 Euro im Vorverkauf und 149 Euro an der Tageskasse. Das komplette Programm steht unter www.spielwarenmesse.de/kongress.


 

ToyInnovation – gibt einen Neuheitenüberblick
Geschätzte 70.000 Neuheiten präsentieren die Hersteller in Nürnberg. Fachbesucher behalten mit dem Innovationsprogramm der Spielwarenmesse eG einen Überblick über die Neuheiten. Dafür bietet der Veranstalter das InnovationCenter in Halle 4 und den InnovationGuide an. Die Produkte, die durch Spielspaß, Kreativität, Sicherheit oder Nachhaltigkeit besonders hervorstechen werden in fünf Kategorien mit dem ToyAward, dem Neuheitenpreis der Spielwarenmesse zur Eröffnungsfeier am 02.02.2011 ausgezeichnet. Während der Spielwarenmesse vom 3. bis 8. Februar 2011 finden die Fachbesucher die Gewinner und Nominierten im InnovationCenter in Halle 4, wo sie aufgerufen sind, den Hauptgewinner zu wählen. Alle 15 Kandidaten werden auch im Internet auf www.toy-award.de vorgestellt. Der InnovationGuide ist ein Überblick vieler weiterer Neuheiten, die die Unternehmen in allen Hallen ausstellen.

ToyNetwork – Netzwerken in Nürnberg
Unter den zahlreichen Gelegenheiten zum Kontakte knüpfen auf der Spielwarenmesse gibt es drei Treffpunkte, die individuelle Zielgruppen ansprechen. Das LicenseCenter und die YourToyCom Lounge, beide im Eingang Mitte, sowie das SpieleCafé in Halle 10.0 B-05.

Das LicenseCenter ist ins Foyer des Saals Brüssel gezogen, wo die Lounge der Lizenzen von Donnerstag bis Samstag täglich von 9-19 Uhr zum Treffpunkt der Lizenz- und der Spielwarenbranche wird. Neben den aktuellen Lizenzthemen präsentiert die International Trend Selection der Medienpartner die 3 Top-Lizenzthemen der jeweiligen Ländermärkte für 2011. Der LicenseGuide, der über den Online Katalog abrufbar ist, ist mit 434 Einträgen ein Nachschlagewerk für weitere Lizenzthemen auf den Ausstellerständen.

Die YourToyCom Lounge ist ein Service für die rund 7.500 Mitglieder der professionellen Online Business Community der Spielwarenbranche. Für die Mitglieder eine gute Gelegenheit, ihre virtuellen Kontakte in der Lounge im Eingang Mitte persönlich zu treffen.

Das SpieleCafé ist die Kontaktbörse zur professionellen internationalen Spiele-Community. Dort treffen Händler die Spieleautoren, Spieleexperten, Verlage oder Spiele-Initiativen. Eine kleine Ausstellung aus dem Fundus des Deutschen Spielearchivs Nürnberg stellt Spiele zum Thema Umweltschutz vor. Spieleautoren präsentieren am roten Tisch von Donnerstag bis Sonntag ihre Neuerfindungen. Das SpieleCafé ist eine Kooperation des Deutschen Spielearchivs Nürnberg, der Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) und der Spielwarenmesse eG.

Spielwarenmesse zeigt die ganze Vielfalt der Spielwarenhersteller
In 19 Länderpavillions zeigen 15 Nationen ihr internationales Spielwarenangebot. Darunter ist auch der Gemeinschaftstand Best of China. Diesen organisiert die Spielwarenmesse eG zum dritten Mal in Halle 11.0, zuletzt unter dem Namen China Pavilion. Diesmal nehmen 61 chinesische Aussteller mit Qualitätsanspruch teil. Damit ist die Ausstellungsfläche mit 1.030 m² doppelt so groß als im Vorjahr (2010: 534 m²).

Über das Thema Spielzeugsicherheit können sich Besucher im Testing & Inspecting Center informieren, das alle Test- und Prüfinstitute auf der Spielwarenmesse vereint. Erstmals nimmt auch die European Commission / DG Entr. Unit C.1 Regulatory Approach For The Free Circulation of Goods als Neuaussteller teil und intensiviert den Dialog mit der Branche. Damit haben Aussteller und Besucher eine zentrale Anlaufstelle, Antworten auf ihre Fragen zur Spielzeugsicherheitsrichtlinie zu erhalten. Täglich finden im Mini-Lab von 10-11.30 Uhr und von 15-16.30 Live-Vorführungen für Prüfverfahren statt.

Auf der Spielwarenmesse sind insgesamt 325 Neuaussteller vertreten. Davon nehmen 58 Teilnehmer aus 26 Ländern am New Exhibitor Center in Halle 11.1 teil. In direkter Nachbarschaft liegt der Gemeinschaftsstand Junge innovative Unternehmen, der erstmalig auf der Spielwarenmesse vertreten ist. Die 20 Jungunternehmer aus ganz Deutschland werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Das Programm der Spielwarenmesse 2011 initiiert bei den Teilnehmern zahlreiche neue Ideen und Inspirationen. Händler und Hersteller haben durch das Wissen, den Neuheitenüberblick und die Kontakte, die sie in Nürnberg erhalten, gute Voraussetzungen, um am Ende des Geschäftsjahres 2011 mit der richtigen Sortimentsgestaltung ein positives Ergebnis zu erzielen.

 

Newsletter

Bleiben Sie immer bestens informiert über Trends und Entwicklungen der Spielwarenbranche. Abonnieren Sie einen Newsletter der Spielwarenmesse®.