Spielwarenmesse: Trends 2020

Sprache wählen

 

Toy Trends 2020

Ob Tageszeitung, YouTube oder Radio – egal welches Medium man nutzt, die aktuellsten und heißesten Trends sind schon da. Elektromobilität in der Automobilindustrie, Digitalisierung in der Handelswelt oder Nachhaltigkeit. Welche Strömungen beeinflussen die Spielwarenbranche? Das TrendCommittee der Spielwarenmesse® hat Ihnen die Arbeit abgenommen und für Sie die ToyTrends 2020 herausgefiltert.

Mit Klick auf das KeyVisual gelangen Sie direkt zum jeweiligen Trend.

 

 

Toys for Future

 

Wie wird die Welt von morgen aussehen? Diese Frage beschäftigt auch unsere Kinder. Die "Fridays for Future" Schülerdemonstrationen und ihre Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft zeigen, dass Klimaschutz weltweit stark an Bedeutung gewinnt. Denn unsere Erde ist einmalig und durch nichts zu ersetzen. Man kann nicht früh genug damit beginnen, selbst die Kleinsten für dieses Thema zu sensibilisieren. Spielerisch lassen sich Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien kindgerecht erklären. Und Spielwaren aus den verschiedensten ökologischen Materialien bringen nicht nur Spielspaß, sondern schonen gleichzeitig die Umwelt.

Zum Artikel Trend 2020 – Toys for Future

Digital goes Physical

 

Schon bevor sie richtig reden können, wissen die Kleinsten ganz genau, wie sie ihre Lieblingsfigur auf dem Tablet dirigieren können und für die Größeren ist ein Leben ohne Smartphone, Videogames, YouTube & Co undenkbar. Computerspiele werden nicht mehr nur im heimischen Wohnzimmer gespielt, sondern erobern als professioneller Wettkampf ganze Stadien. Der Markt für e-Sport wächst unaufhaltsam. Die Digitalisierung schreitet in allen Bereichen immer weiter voran und inspiriert damit auch die Welt der klassischen Spielwaren. Die Stars der virtuellen Welt erobern als Plüschtiere, Actionfiguren, Brettspiele, Puzzle und vieles mehr die Kinderzimmer.

Be You!

 

Kleine Kinder gehen noch unbekümmert auf andere Menschen zu und urteilen nicht nach Äußerlichkeiten, Herkunft oder Religion. Je größer sie werden, desto mehr Vorurteile entstehen. Dabei ist es die Vielfalt, die unsere Welt bunt macht. Zusammen spielen fördert das Miteinander und schafft Verständnis für das Gegenüber. Spielen schafft es aber auch, in besonderen Lebenssituationen zu unterstützen. So wirkt sich das Spiel beispielsweise positiv auf Patienten mit Demenz oder Parkinson aus. Und auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen oder einer Behinderung trainieren so in Freizeit und Therapie spielerisch ihre Fähigkeiten.

TrendCommittee

TrendCommittee 2020

John Baulch verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung in der britischen Spielwarenfachpresse. Im Juni 2011 gründete er seine eigene Fachzeitschrift mit dem Namen Toy World, die in kürzester Zeit zur führenden Spielzeugpublikation in Großbritannien wurde. Sie ist dafür bekannt, dass sie im schnelllebigen Geschäft mit Spielwaren immer am Puls der Zeit ist. John veröffentlicht auch einen beliebten wöchentlichen Blog, der jeden Freitag auf der Toy World Webseite erscheint.
Jackie Breyer ist Herausgeberin von Adventure Publishing. Seit 17 Jahren berichtet sie als Redaktionsleiterin von The Toy Book und The Toy Insider über Trends im Handel und in der Spielzeugbranche. Sie hatte Auftritte bei zahlreichen Fernsehsendungen und Sendern wie CNBC's Power Lunch, NBC Nightly News, CNN, MSNBC, China Global Television Network, Cheddar, Fox & Friends und der Netflix-Serie The Toys That Made Us. 2012 wurde Jackie Breyer mit dem Preis „Wonder Woman in Toys, Licensing & Entertainment“ im Bereich Journalismus und soziale Medien ausgezeichnet.
Daniele Caroli wurde 1945 in Mailand geboren und ist seit 1970 als Journalist tätig. Bis 1985 berichtete er über Musik und spezialisierte sich dann auf Unterhaltungselektronik. Parallel zu seiner Tätigkeit als Chefredakteur des Branchenmagazins für Babyartikel Il Giornale dell’Infanzia (1994-2018) und der Spielwarenfachpublikation Giochi & Giocattoli (2000-2013) war er Präsident des Internationalen Verbands für Babyzeitschriften BCMI (2004-2007) und der International Toy Magazines Association ITMA (2008-2012). Seit August 2018 ist er Chefredakteur des Magazins für Babyartikel Parents’ Choice, das in Moskau in russischer und englischer Sprache verlegt wird.
Dr. Maria Costa ist seit 1992 Leiterin des Kinder-Forschungszentrums am AIJU, einem spanischen Institut für die technische Überprüfung von Kinderartikeln. Dort hat sie zahlreiche Forschungsprojekte in den Bereichen Spielen, Spielwaren, Technologie, Kindheit, familiäres Zusammenleben und Zukunftsaussichten durchgeführt. Seit 25 Jahren betreut sie federführend den „Games and Toys Guide“ und hat in dieser Funktion mehr als 5.000 Spielsachen von Fachleuten und Kindern kritisch unter die Lupe nehmen lassen. Sie hat daneben zahlreiche Artikel, Postings und Bücher verfasst, die sich mit dem gesellschaftlichen Wandel, Kindererziehung, den Vorlieben von Kindern sowie Trends bei Kinderartikeln und –geschäften auseinandersetzen. Seit 2001 hat sie im Rahmen ihrer Marktforschungsaktivitäten mehr als 7.000 spanische Familien befragt. Dank dieses fundierten Wissens ist sie auch als Beraterin für verschiedene Spielwarenproduzenten tätig.
Axel Dammler ist geschäftsführender Gesellschafter von iconkids & youth, dem größten deutschen Spezialinstitut für Kinder- und Jugendforschung. Geboren in Lemgo, hat er nach seinem Abitur in München Kommunikationswissenschaft studiert. Er arbeitet seit 1992 mit jungen Zielgruppen und hat seitdem zahlreiche Studien zu nationalen und internationalen Medien- und Konsumgütermärkten durchgeführt. Er arbeitet außerdem als Berater und hat neben mehr als 50 Artikeln auch mehrere Bücher veröffentlicht. Sein aktuelles Buch "Rosa Ritter, schwarze Prinzessinnen" zur Gender-Diskussion ist im Oktober 2011 erschienen.
Steven Ekstract ist Gründer und Herausgeber des Magazins License! Global sowie verschiedener anderer Publikationen für die Lizenzbranche. Er hält darüber hinaus auf zahlreichen Konferenzen weltweit Vorträge zum Thema Lizenzen und ist Herausgeber des Ratgebers „Licensing for Dummies“, der das Lizenzgeschäft anschaulich beschreibt.
Philippe Guinaudeau ist Senior Consultant mit 25 Jahren Berufserfahrung im Bereich Marktforschung. Außerdem ist er Chef von Kidz Global, dem führenden Unternehmen für quantitative Marktforschung und Beratung in sämtlichen Verbrauchermärkten mit Orientierung auf Kinder. Vor seiner Tätigkeit bei Kidz Global war Philippe Guinaudeau Geschäftsführer des amerikanischen Marktforschungsinstituts NPD Group Inc und Marketing-Manager bei Mattel. Er begann seine Karriere als Berater für langlebige Güter bei AC Nielsen und wechselte anschließend zu NPD. Er kann auf über 25 Jahre Erfahrung im Marketing und in der Marktanalyse zurückblicken. Seine Sicht auf die Dinge ist analytisch und global und somit einzigartig. Daneben ist Guinaudeau Verfasser des Berichts „Toy Markets in The World“, in dem Statistiken zum weltweiten Spielzeugmarkt zusammengetragen werden.
Lena Hedö ist Chefredakteurin von Lek & Babyrevyn, einer schwedischen Fachzeitschrift für Spielzeug und Babyartikel. Sie ist Co-Präsidentin bei der ITMA (International Toy Trade Magazine Association) und kann auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Spielzeugbranche zurückblicken, von denen sie die meiste Zeit in einem Familienunternehmen mit 13 Spielzeugläden tätig war. Als das Unternehmen 2002 an Brio verkauft wurde, wurde Lena Hedö Vorsitzende des schwedischen Spielzeughandelsverbands.
Gabriela Kaiser, geb. 1969 in Frankfurt/M., hat Textiltechnik mit Schwerpunkt Design in Mönchengladbach studiert und knapp 6 Jahre als Designerin gearbeitet, bevor sie sich mit einer Trendagentur selbstständig gemacht hat. Seit 2002 arbeitet sie als Trendscout und -beraterin deutschlandweit und zählt seither bekannte Unternehmen aus Industrie und Handel sowie Messen und Fachmagazine zu ihren Kunden. Vom SS 2010 bis WS 2013/14 hatte sie den Lehrauftrag für Strategie- und Trendforschung an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm im Fachbereich Design. Gabriela Kaiser hat bei Ihrer Recherche nach neuen Trends immer den gesamten Lifestyle im Blick.
Urszula Kaszubowska ist Chefredakteurin des größten polnischen Fachblattes für Spielwaren und Babyartikel Branza Dziecieca. Außerdem ist sie Mitglied der Auswahljury für den Wettbewerb „Toy of the Year“, der alljährlich in Polen veranstaltet wird. Daneben verfügt Urszula Kaszubowska auch über verlegerische Erfahrung, denn seit 17 Jahren arbeitet sie für eines der größten polnischen Verlagshäuser unter anderem als Verlagsleiterin für Hobbymagazine.
Reyne Rice ist immer den neuesten Spielzeugtrends weltweit auf der Spur. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der ITMA, arbeitet als Journalistin sowie als Redakteurin und Autorin zahlreicher internationaler Veröffentlichungen. Reyne Rice ist als Beraterin, Rundfunksprecherin, Referentin, Branchenanalystin und Jurymitglied in zahlreichen Komitees tätig. Sie besucht jährlich 24 Messen weltweit, um die neuesten und wichtigsten Trends bei Toys & Games, Entertainment und Lizenzen sowie Technik für Kinder und Familien aufzuspüren und darüber zu berichten. Seit 2003 ist sie Inhaberin des Beratungsunternehmens Toy Trends in New York.
Jane Wong ist stellvertretende Redaktionsleiterin von TOY INDUSTRY, der größten monatlich erscheinenden Zeitschrift für die chinesische Spielwarenbranche. Durch ihren Sitz in der Provinz Guangdong, in der weltweit die meisten Spielwarenproduzenten ansässig sind, hat sie direkten Zugang zu den neuesten und heißesten News über Produkte, Hersteller und Branchentrends. Jane Wong ist darüber hinaus im Bereich Research & Analyse des Spielzeugmarkts in China und in anderen Ländern tätig und verfasst Artikel, Rezensionen und Blogs für das Toy Industry Omnimedia Center, das einflussreichste digitale Medium für die chinesische Spielwarenbranche.